Lena Gercke und Sami Khedira: Was ist der Grund für die Trennung?

Lena Gercke und Sami Khedira waren seit 2012 verlobt
Lena Gercke und Sami Khedira waren seit 2012 verlobt © imago/Spöttel Picture, imago stock&people

Lena Gerckes Vater bedauert die Trennung von Sami Khedira

Seit 2011 waren Model Lena Gerkce und Fußball-Weltmeister Sami Khedira ein Paar, seit 2012 sogar verlobt. Jetzt ist aber alles aus. Vor allem ihr Vater bedauert die Trennung. "Ich finde es schade, dass Lena und Sami sich getrennt haben. Er war der ideale Schwiegersohn. Wir haben uns sehr gut verstanden“, erklärte ihr Vater gegenüber der 'Bild'-Zeitung.

- Anzeige -

Lena und Sami selbst haben sich immer noch nicht zum Liebes-Aus geäußert. Beide konzentrieren sich voll auf ihre Karrieren. Die 27-Jährige startet gerade als TV-Moderatorin durch, Sami hat beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin eine neue Herausforderung gefunden. Die Zeit für eine Beziehung wurde immer weniger.

Wie eine Freundin des Models der 'Bild' aber bestätigt, hat Lena die Trennung aber ganz gut verarbeitet. "Sie ist locker, macht einen guten Job und lässt sich nichts anmerken." Auch Sami nutzte die freie Zeit, um den Kopf freizubekommen. "Der Urlaub in den USA und Frankreich war wichtig, um mal komplett abschalten zu können", erklärte er.

Ein Bild aus glücklichen Tagen von Lena Gercke und Sami Khedira
Ein Bild aus glücklichen Tagen von Lena Gercke und Sami Khedira. © Pichichi / Splash News

Aber warum sind Lena Gercke und Sami Khedira auseinander gegangen Tatsächlich sehen sich die beiden selten. Vier Jahre lang ein voller Terminkalender und eine Fernbeziehung zwischen Berlin und Madrid. Selbst das Telefonieren ist schwer, wie Lena Gercke selbst in einem Interview mit 'RTL Exclusiv' bestätigte.

Auch Jay Khan, mit dem das Model drei Jahre lang liiert war, bestätigt, das mangelnde Zeit ein Problem in der Beziehung war. 2009 sprach das damals noch schwerbeschäftigte 'US 5'-Bandmitglied über das Beziehungsaus: "Man stellt sich schon vor, dass man mit dem Menschen den Rest seines Lebens verbringen will und am Ende hat es nicht gereicht, dadurch dass wir auf zwei verschiedenen Kontinenten tätig sind."

— ANZEIGE —