Lena Gercke bittet um Eingewöhnungsphase

Lena Gercke bittet um Eingewöhnungsphase
Lena Gercke © Cover Media

Lena Gercke (27) muss sich an ihre neuen Moderationsjobs erst einmal gewöhnen.

- Anzeige -

Job als Moderatorin

Das Model, das als Gewinnerin der ersten Staffel von 'Germany's next Topmodel' bekannt wurde, arbeitet mittlerweile längst nicht mehr nur in der Fashionbranche. Schon seit einiger Zeit übernimmt sie auch hin und wieder TV-Jobs wie etwa einen Platz in der Jury der RTL-Castingshow 'Das Supertalent'. Nun wurde sie von ProSieben unter Vertrag genommen und erhielt von dem Privatsender gleich mehrere Moderationsjobs. In 'Prankenstein' legt sie prominente Kollegen und Normalsterbliche mit fiesen Streichen rein, im Oktober wird sie an der Seite von Thore Schölermann (30) die neue Staffel von 'The Voice of Germany' moderieren. Dass ihr Kollege ihr in Sachen Unterhaltungstalent noch einen Schritt voraus ist, sieht Lena gerne ein. "Ich bin - noch - nicht so ein Entertainer wie er. Der kann ja kaum stillstehen", stellte sie im Gespräch mit dem Magazin 'in' fest. Sie müsse sich einfach noch mehr konzentrieren, gab sie zu. "Das ist ja alles neu für mich."

Damit verteidigt sie sich auch gegen Kritiker, die von ihrer 'Prankenstein'-Moderation nicht so begeistert waren. Quotentechnisch ist zwar noch Luft nach oben, doch ein Flop war die erste Ausgabe der Show am vergangenen Samstag [22. August] keinesfalls: 1,24 Millionen Zuschauer saßen insgesamt vor den Fernsehern, in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen fuhr 'Prankenstein' einen Marktanteil von immerhin 12,3 Prozent ein.

Was auf jeden Fall deutlich wird: Lena Gercke hat an der Sendung richtig viel Spaß - genau wie bei 'The Voice of Germany'. "Die Show ist so authentisch und es macht einfach nur Spaß, mit diesen professionellen Leuten zu arbeiten", schwärmte sie gerade erst im ProSieben-Interview über die Castingshow, die am 15. Oktober in eine neue Runde geht. 

Cover Media

— ANZEIGE —