Lena Dunham über Magazincover: "So hat mein Körper noch nie ausgesehen"

Zu viel Photoshop für Lena Dunham: "So habe ich noch nie ausgesehen"
Lena Dunham ziert das März-Cover der Beilage "Tentaciones" des spanischen Magazins "El Pais" © instagram.com/lenadunham

Schauspielerin Lena Dunham (29, "Girls") steht offen zu ihrer Figur und ihren Kurven. Daher ist sie weniger erfreut darüber, wenn ihr Körper auf Bildern gephotoshopt wird. Auf ihrem Instagram-Profil kritisierte sie das spanische Magazin "El Pais" dafür, ein Foto von ihr für das Cover seiner Beilage "Tentaciones" zu stark retuschiert zu haben. Sie schrieb neben ein Foto des Covers, dass ihr Instagram-Follower peguerillo_ (Eme) zukommen ließ: "So hat mein Körper noch nie ausgesehen und so wird er auch nie aussehen."

Spanisches Magazin wehrt sich

Die Schauspielerin fühle sich zwar geehrt das Cover zu zieren, vor allem da das Bild von Star-Fotograf Ruven Afanador stamme und er es immer schaffe, dass sie sich umwerfend fühle. Allerdings wurde für ihren Geschmack mehr als üblich mit Photoshop nachbearbeitet. "Also wenn euch gefällt was ich tue, warum dann nicht ehrlich sein zu euren Lesern? Alles Liebe, Lena", endete Dunham ihre Kritik. Ihr Post hatte bereits nach wenigen Stunden über 35.000 "Gefällt mir"-Angaben.

 

"Tentaciones" wehrt sich

 

Das Magazin hat bereits auf die Kritik der Schauspielerin reagiert. Auf der Webseite von "Tentaciones" steht ein langes Statement zu Dunhams Kritik, das auch ihren Instagram-Post enthält. Darin wird erklärt, dass sich die März-Ausgabe um Dunhams Erfolgsserie "Girls" dreht sowie ihren persönlichen Erfolg in sozialen und politischen Belangen beleuchtet. Das verwendete Foto sei ihnen über die Agentur Corbis zur Verfügung gestellt worden, mit dem Hinweis, es ohne Retusche zu verwenden. Dem sei "Tentaciones" auch nachgekommen und habe lediglich den Ausschnitt für das Cover angepasst.

Das Magazin lege keinen Wert darauf, Körper von Menschen mit Photoshop oder einem anderen digitalen Werkzeug abzuändern. Das auf dem Cover abgedruckte Bild entspräche dem ihnen zur Verfügung gestellten Original. Das Statement endet mit dem Angebot, Dunham jeden Monat per Post das Magazin zukommen zu lassen, damit sich die Schauspielerin selbst davon überzeugen könne, wie Themen dort umgesetzt und reflektiert werden. "Mit all unserer Liebe, Tentaciones."

spot on news

Lena Dunham rudert nach Photoshop-Protest zurück
Lena Dunham rudert nach Photoshop-Protest zurück Übers Ziel hinausgeschossen 00:00:51
00:00 | 00:00:51
— ANZEIGE —