Lena Dunham interessiert sich für Politik

Lena Dunham
Lena Dunham © Cover Media

Lena Dunham (28) ist ein politischer Mensch.

- Anzeige -

Vor allem Frauenrechte

Die Schauspielerin ('Girls') engagierte sich im vergangenen Jahr bereits für eine MTV-Kampagne, mit der junge Menschen zum Wählen ermutigt werden sollten. Bei einer Diskussionsrunde am Sonntag zeigte Lena erneut ihr politisches Bewusstsein und machte auf wichtige Probleme in der Gesellschaft aufmerksam.

"Die angepi**ten Leute sind am lautesten", erklärte sie dem Publikum laut 'Deadline'. "Politik und Dinge, die in den Vereinigten Staaten momentan passieren, sind mir sehr wichtig, vor allem wenn es um Frauen und Fortpflanzungsrechte geht. Wenn unsere Serie ['Girls'] da auf irgendeine Weise etwas beitragen kann, ist das wundervoll."

In den letzten Jahren änderte der TV-Star seine Meinung bezüglich verschiedener Themen mehrmals - das sei aber nichts Schlechtes, versicherte Lena: "Seine Meinung zu ändern, ist ein sehr gesunder Teil der menschlichen Entwicklung."

'Girls' wurde in den vergangenen Jahren oftmals wegen der anschaulichen Sexszenen kritisiert. Diese seien aber wichtig für das Erzählen der Geschichten. "Wir versuchen, das wirklich zu zeigen und darüber lachen die Leute vielleicht. Aber wir drehen Sexszenen, von denen wir denken, dass sie die Charaktere und den Plot vorwärts bringen. Das fühlt sich nicht unnötig an", verteidigte Lena die Szenen.

'Girls' wurde von Lena Dunham selbst entwickelt, auch für die Drehbücher und Regie war sie in einigen Episoden verantwortlich. In den USA läuft derzeit die vierte Staffel auf HBO, der deutsche Frauensender TNT Glitz zeigt gerade immer mittwochs die dritte Staffel.

Cover Media

— ANZEIGE —