Lemmy Kilmister ist verstorben

Lemmy Kilmister ist verstorben
Lemmy Kilmister © Cover Media

Lemmy Kilmister († 70) ist nur wenige Tage nach seinem Geburtstag gestorben.

- Anzeige -

Die Rockwelt trauert

Die Motörhead-Legende ('Ace of Spades') feierte erst am 24. Dezember ihren runden Ehrentag, am 26. Dezember erhielt der Rockstar dann die schockierende Nachricht seiner Ärzte: Krebs. Am Montag [28. Dezember] starb Lemmy nun im Kreise seiner Familie, wie seine Band auf Facebook mitteilte. "Es gibt keinen einfachen Weg, das zu sagen. Unser mächtiger, edler Freund Lemmy ist heute nach einem kurzen Kampf gegen einen extrem aggressiven Krebs von uns gegangen", heißt es in dem Statement. "Er erfuhr am 26. Dezember von der Krankheit und war zu Hause, saß vor seinem Lieblingsvideospiel 'The Rainbow', umgeben von seiner Familie. Wir können nicht annähernd ausdrücken, wie geschockt und traurig wir sind. Es gibt keine Worte dafür."

Lemmy Kilmister war zunächst Mitglied der Band Hawkwind, bei der er von 1972 bis 1975 Bassist war. Nach seinem Ausstieg gründete er Motörhead. Die Band zählt zu den einflussreichsten der Heavy-Metal-Welt und konnte vor allem Ende der 70er und Anfang der 80er kommerzielle Erfolge feiern. In Deutschland war die Band aber auch in den vergangenen Jahren nach wie vor sehr gefragt. Das letzte Album 'Bad Magic', das im August auf den Markt kam, schaffte es bis an die Spitze der deutschen Charts.

In den vergangenen Jahren hatte Lemmy, der jahrzehntelang leidenschaftlich rauchte und trank, zunehmend mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, Diabetes und Herzprobleme machten Auftritte für ihn immer schwerer. Mit der 'Bild'-Zeitung sprach er kurz vor seinem Tod über sein bewegtes Leben, dem Blatt verriet er seine größte Angst: "Krank zu sein." Auf die Frage, was er am meisten bereue, erklärte Lemmy Kilmister allerdings: "Ich bereue nichts, und wenn, wäre es eh zu spät."

Cover Media

— ANZEIGE —