LeAnn Rimes: Sie kann nicht mehr singen

LeAnn Rimes: Sie kann nicht mehr singen
LeAnn Rimes © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Verletzung am Kiefer

LeAnn Rimes (34) hat sich am Kieferknochen verletzt.

Wie die amerikanische Sängerin ('Can't Fight the Moonlight') auf Twitter bekannt gab, leidet sie an einer sogenannten craniomandibulären Dysfunktion (CMD), bei der eine funktionelle Störung im Kausystem vorliegt und auch das Kiefergelenk in Mitleidenschaft gezogen werden kann. Das hat bei ihr nun zu einer Verletzung geführt, die sie daran hindert aufzutreten.

"Fans und Freunde, ich bin wirklich enttäuscht, dieses Wochenende nicht bei euch sein zu können", schrieb LeAnn, die in den letzten Tagen eigentlich zwei Konzerte geben sollte. "Ich leide ziemlich stark an CMD und habe meinen Knochen und Kiefer verletzt. Ich kann deshalb momentan nicht singen. Mir wurde Ruhe verordnet, damit ich mich erholen kann."

Weiterhin entschuldigte sich die Bühnen-Beauty für ihr "furchtbares Timing" und versprach, ihre Auftritte nachzuholen. "Danke für euer Verständnis! Ich werde euch bald sehen und weiß euch alle zu schätzen", fügte sie hinzu.

Mal schauen, ob die Sängerin ihren Termin am 9. Oktober in Louisiana einhalten kann. Der findet - wie die anderen auch - im Rahmen ihres anstehenden Albums 'Remnants' statt, das am 28. Oktober im Handel erscheint. Dabei handelt es sich um die erste Platte, die sie mit ihrem neuen Label RCA Records aufnahm. Vorher stand sie bei Curb unter Vertrag, war allerdings nicht ganz zufrieden. Dazu verriet sie im Gespräch mit 'digitaljournal.com':

"Bei meinem vorigen Label war ich 20 Jahre lang und jetzt, da ich bei RCA bin, habe ich keine Einschränkungen mehr. Ich versuche also herauszufinden, wo ich aus authentischer Sicht momentan stehe. Ich hatte nie die Freiheit, wirklich das zu kreieren, was ich wirklich will", so LeAnn Rimes über ihren musikalischen Neuanfang.

Cover Media

— ANZEIGE —