Lawine verschüttet Sohn von Königin Beatrix

Eine Lawine hat Prinz Johan Friso (43), den zweitältesten Sohn der niederländischen Königin Beatrix, in den Alpen verschüttet. Der Prinz schwebte zunächst in Lebensgefahr. Das teilte das niederländische Königshaus mit. Der Zustand des Prinzen sei zugleich "stabil".

- Anzeige -

Der Prinz habe in dem Skigebiet am Arlberg etwa 20 Minuten unter dem Schnee gelegen, bevor er gefunden wurde, sagte der Bürgermeister der Gemeinde Lech am Arlberg in Westösterreich, Ludwig Muxel. Er musste Medienberichten zufolge wiederbelebt werden und kam mit einem Hubschrauber in die Universitätsklinik Innsbruck.

Der Verunglückte soll abseits der Piste Ski gefahren sein, als sich ein großes Schneebrett löste und ihn erfasste. Bei der sofort eingeleiteten Suche sei er mit Hilfe eines Suchgeräts gefunden und schnell geborgen worden, sagte der Bürgermeister. In der kleinen Gruppe, zu der der Verunglückte gehörte, sei kein Skiführer oder Skilehrer mitgefahren.

— ANZEIGE —