Lauren Bacall: Tod mit 89

Lauren Bacall
Lauren Bacall © Cover Media

Lauren Bacall (†89) ist nach Robin Williams (†63) die zweite Film-Ikone, die Hollywood in dieser Woche verliert.

- Anzeige -

Eine Legende geht

Die Schauspielerin, die ihr Filmdebüt 1944 in 'Haben und Nichthaben' feierte, zählte zu den Stars der goldenen Ära Hollywoods. Mit 19 Jahren hatte sie Megastar Humphrey Bogart (†57, 'Casablanca') kennengelernt und war mit ihm bis zu seinem Tod 1957 verheiratet.

Die Familie ihres verstorbenen Mannes war es auch, die den Tod Bacalls via Twitter verkündete: "In tiefer Trauer, aber mit großer Dankbarkeit für ihr unglaubliches Leben, bestätigen wir den Tod von Lauren Bacall." Die Internetseite 'TMZ' berichtete, dass die Film-Ikone in ihrer New Yorker Wohnung an einem Schlaganfall gestorben sei, eine Bestätigung dazu gibt es momentan nicht.

Lauren Bacall war eigenen Angaben zufolge eher zufällig zur Schauspielerei gekommen. Das hielt sie allerdings nicht davon ab, in unzähligen Filmen mitzuspielen; zu ihren Klassikern zählen 'Tote schlafen fest', 'Wie angelt man sich einen Millionär' und 'Mord im Orient-Express'. Auch am Broadway glänzte sie und erhielt mehrfach den begehrten Tony-Award für ihre Performances. 2009 wurde sie mit dem Ehrenoscar für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Mit Humphrey Bogart bekam sie zwei Kinder, mit ihrem zweiten Mann, dem Schauspieler Jason Robards (†78, 'Abgerechnet wird zum Schluss'), mit dem sie von 1961 bis 1969 verheiratet war, hatte sie einen weiteren Sohn.

In einem Gespräch mit 'The Guardian' verriet Lauren Bacall vor Jahren, was sie über den Titel Legende denkt: "Legenden haben nur etwas mit der Vergangenheit, nichts aber mit der Gegenwart zu tun."

Cover Media

— ANZEIGE —