Last-Minute-Tipps für die Bikini-Figur

Last-Minute-Tipps für die Bikini-Figur
Topmodel Gisele Bündchen (34) hält ihren Bikini-Body am liebsten mit Yoga in Form © Instagram/giseleofficial

Der Sommer ist da und Sie trauen sich noch nicht richtig im Bikini an den Strand oder ins Freibad? Kein Problem, mit diesen Tipps und Tricks könne Sie auch jetzt noch an Ihrer Bikini-Figur arbeiten - und im Notfall auch ein bisschen schummeln.

Work-out und Co.

Auf Süßigkeiten verzichten

Als allererstes sollte man auf Dickmacher verzichten. Das heißt ab sofort, den Kaffee ohne Zucker trinken, keine Schokolade zwischendurch oder abends im Bett schlemmen und auch sonst die Süßigkeitenzufuhr einstellen. Ganz ohne Opfer geht es leider nicht.


Eiweiß statt Kohlehydrate

Kohlenhydrate sind wichtig für den Körper. Wenn sie jedoch abnehmen wollen, sollten sie auch hier den Konsum runterfahren. Besser ist es, vermehrt Eiweiß zu konsumieren. Das stärkt die Muskeln!


Fettarmes Fleisch und Fisch

Zum Bikini-Ernährungsplan gehört auch der Verzicht auf Fettiges. Mageres Fleisch, wie zum Beispiel Hühnchen oder Fisch ist dagegen bestens geeignet. Auch bei Milchprodukten sollten sie auf den Fettgehalt achten.


Ballaststoffe essen

Essen um abzunehmen - widerspricht sich das nicht? Im Gegenteil, Hunger ist kontraproduktiv! Denn wenn der Körper hungert, schaltet er den Stoffwechsel runter und beginnt Fett für magere Tage anzulagern. Deshalb ist es wichtig, zu essen. Lebensmittel wie frisches Gemüse, Brokkoli und Karotten, sowie Vollkornprodukte enthalten viele Ballaststoffe. Der Vorteil: Sie sind kalorienarm, gut für die Verdauung und machen lange satt.


Power Work-out

Ohne Bewegung geht es leider auch nicht. Wer effektiv und schnell abnehmen will, der muss etwas dafür tun. Am besten trainieren sie täglich. Ein 15 bis 20 Minuten Bauch-Beine-Po-Work-out kann helfen. Wichtig ist, dass sie regelmäßig Sport treiben!


Fahrrad statt Bus

Auch im Alltag lässt sich die Bewegungsrate ganz schnell erhöhen. Sie müssen nur den inneren Schweinehund überwinden und sich morgens aufs Fahrrad schwingen, um zur Arbeit zu gelangen. Das tut gut und kurbelt den Kreislauf an.


Viel trinken

Eine straffe Haut will gut durchfeuchtet sein. Deshalb ist es wichtig, viel zu trinken. Mindestens zwei Liter pro Tag sorgen für einen gesunden Teint. Auch ganz wichtig: immer viel eincremen.


High-Waist Bikinihose

Zu guter Letzt können ungeliebte Problemzonen auch mit dem richtigen Bikini kaschiert werden. Trend in diesem Jahr und absolut praktisch für ein kleines Bäuchlein ist die High-Waist-Bikinihose. Generell sollte man nicht zu knappe Bikinis tragen, wenn man mit ein paar Speckröllchen zu kämpfen hat. Das lässt die Figur im Zweifelsfall ehr pummelig wirken.


Badeanzug

Auch der Badeanzug ist eine super Alternative, um Problemzonen zu kaschieren. Praktisch, dass auch dieser 2015 wieder im Trend liegt. Dem unbeschwerten Strand-Erlebnis sollte somit also nichts mehr im Wege stehen!



spot on news

— ANZEIGE —