Lance Bass: Verhinderte Homophobie seinen Erfolg?

Lance Bass: Verhinderte Homophobie seinen Erfolg?
Lance Bass © Cover Media

Lance Bass (37) fragt sich, warum er keine Präsenz im Radio hat. Der ehemalige Sänger von NSYNC ('Tearin Up My Heart') startete nach dem Ende der Boyband Im Jahr 2002 eine Solokarriere. 2014 landete er zusammen mit Snoop Dogg (44) einen internationalen Hit mit 'Walking On Air', allerdings blieb der Erfolg in seiner amerikanischen Heimat aus.

- Anzeige -

Keine Songs im Radio

"Überall war es Nummer eins, bis auf Amerika", klagte der Star gegenüber der 'New York Post'. "Meine Songs werden nicht im Radio gespielt… Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich schwul bin oder früher mal bei NSYNC war. Diese Art von Politik ist doch verrückt und ich will mich um diese Sch***e nicht kümmern müssen."

Also konzentriert er sich lieber auf andere Sachen, so nimmt er jetzt zusammen mit seiner Mutter an der Realityshow 'My Kitchen Rules‘ teil: "Ich bin keine 18 mehr. Musik mache ich nur noch aus Spaß. Ich gehe dahin, wo ich gebraucht werde und momentan ist das eben das Fernsehen."

Lance hat sich nach seinem Coming-out 2006 immer für die Rechte von Homosexuellen eingesetzt und die Massenschießerei in Orlando bestärkt ihn nur noch mehr: "Die Leute haben Angst und ich finde es wichtig, mein Gesicht auf so vielen Pride-Veranstaltungen wie möglich zu zeigen. Ich war in Denver, ich war in L.A. und ich gehe auch nach Orlando. Es ist wichtig zu zeigen, dass wir keine Angst haben", gab sich Lance Bass kämpferisch.

Cover Media

— ANZEIGE —