Lamar Odom macht weiter Fortschritte

Lamar Odom macht weiter Fortschritte
Lamar Odom © Cover Media

Lamar Odom (35) wurde aus der Intensivstation entlassen.

- Anzeige -

Zustand verbessert sich

Der ehemalige Basketballstar wird seit dem 13. Oktober im Krankenhaus behandelt, nachdem er in einem Bordell in Nevada zusammenbrach und sein Bewusstsein verlor. Angeblich führten eine Drogenüberdosis und mehrere kleine Schlaganfälle zum Kollaps des Sportlers. Nach einer Notoperation in der vergangenen Woche macht der Noch-Ehemann von Reality-TV-Star Khloé Kardashian (31, 'Keeping Up with the Kardashians') mittlerweile aber Fortschritte, weshalb er nun laut 'People.com' auch aus der Intensivstation entlassen wurde.

Tägliche Physiotherapie habe ihm geholfen, seine motorischen Fähigkeiten wiederzuerlangen. Ganz über den Berg ist Lamar aber noch nicht, denn noch immer habe er mit Nierenproblemen zu kämpfen, berichtete ein Insider. "Dank der Therapie kann er nun ein paar Schritte mit Hilfe laufen", so der Informant. "Es geht ihm sehr gut und er bleibt ein Kämpfer. Er hat nicht ein einziges Mal aufgegeben und das wird ihm auch in der Zukunft helfen. Er hat noch einen weiten Weg vor sich."

Unterstützung erhält Lamar in dieser schweren Zeit von Khloé, die ständig an seiner Seite wacht, obwohl sie 2013 nach drei Jahren Ehe die Scheidung von ihrem Mann einreichte. Eigentlich unterzeichneten beide die nötigen Dokumente im Sommer dieses Jahres, ein Richter machte die Scheidung allerdings noch nicht rechtskräftig. Wegen seines Gesundheitszustands beschloss Khloé, die Scheidung aufzuschieben, betonte aber auch, dass dies nicht bedeute, dass die beiden wieder ein Paar seien. "Ich habe die Scheidung verschoben, weil es keinen Grund zur Eile gibt", erklärte sie gegenüber 'People'. "Aus medizinischen und zahlreichen anderen Gründen, ist es einfach klüger, zu warten. Aber das heißt nicht, dass ich wieder mit Lamar zusammen bin."

Khloé Kardashian ist mittlerweile mit dem Basketballspieler James Harden (26) liiert. Lamar Odom soll von der neuen Beziehung seiner Ex gar nicht begeistert gewesen sein.

Cover Media

— ANZEIGE —