Lamar Odom: Khloé und ich waren verabredet

Lamar Odom: Khloé Kardashian und ich waren verabredet
Lamar Odom lässt die Gerüchte nicht auf sich sitzen. © Tonya Wise/London Ent / Splash

Lamar Odom (35) dementiert, dass er seine Ex Khloé Kardashian (31) auf offener Straße beschimpft haben soll.

- Anzeige -

Er kocht vor Wut

Der ehemalige Basketballspieler war vier Jahre mit dem Reality-TV-Star ('Keeping Up with the Kardashians') verheiratet, bis sie 2013 die Scheidung einreichte. Im Juli dieses Jahres unterzeichneten beide endlich die nötigen Dokumente. Khloé soll mittlerweile mit dem Basketballer James Harden (25) zusammen zu sein, was Lamar gar nicht gefallen dürfte. Am Mittwoch [12. August] kam es dann angeblich zu einem unglücklichen Zusammentreffen des einstigen Ehepaars: 'TMZ' berichtete, Lamar habe Khloé auf dem Weg zum Fitnessstudio aufgelauert und dann lautstark ein Gespräch gefordert. Die TV-Schönheit sei davon so schockiert gewesen, dass sie sogar über eine einstweilige Verfügung und das Anheuern eines Bodyguards nachdachte.

Doch nun meldete sich Lamar zu Wort und behauptete, Khloé habe ihn um ein Treffen nach ihrem Workout gebeten. "Ich bin nicht die Person, zu der sie mich gerade machen wollen - wer auch immer das ist. Ich lebe in Las Vegas. Wurde eine Adresse oder ein Ort angegeben? Hört mal, wurde da eine Adresse oder ein Ort angegeben oder habe ich das einfach erraten? Legt mir keine Wörter in den Mund, wartet bis ich ausgesprochen habe. Habe ich das einfach richtig erraten? Wo dieses Mädchen vielleicht sein könnte?", ärgerte er sich gegenüber 'TMZ'. "Jetzt frage ich euch: Ihr wisst, dass ich Khloé kenne, richtig? Persönlich, richtig? Ihr wisst, dass ich sie kenne? Was denkt ihr also, wie es mich dorthin verschlagen hat?"

Als der Reporter andeutete, dass er zuvor mit Khloé gesprochen haben könnte, stimmte Lamar zu. Genau deshalb ist er auch so sauer, dass behauptet wurde, er habe ihr aufgelauert und ihr damit Angst eingejagt. "Niemand wurde verfolgt, niemand bedrängt, niemand belästigt, niemand angefasst, nichts davon!" versicherte er und zeigte sich enttäuscht, dass niemand aus dem Kardashian-Clan die Berichte dementierte. "Jemand sollte hier anrufen und sagen: 'Zur Hölle nein, das ist nicht passiert.' Es ist lächerlich, es ist verrückt. Ich weiß nicht, was das für eine Aktion ist. Ich weiß es nicht. Es ist einfach nicht wahr!"

Khloé Kardashian selbst hat sich bisher nicht zu dem Vorfall geäußert.

Cover Media

— ANZEIGE —