Lamar Odom: Die Scheidungs-Kasse soll klingeln

Lamar Odom
Lamar Odom © coverme.com

Lamar Odom (34) möchte angeblich eine ordentliche Abfindung haben, wenn Khloé Kardashian (29) sich von ihm scheiden lässt.

- Anzeige -

Sonst packt er aus

Der Basketballer will laut 'National Enquirer' umgerechnet 7,5 Millionen haben - außerdem soll seine Ex den teuren Verlobungsring zurückgeben, den er ihr einst an den Finger steckte. "Kris [Jenner, Kardashians Mutter] und Khloé machen sich Sorgen wegen Lamar. Er ist eine tickende Zeitbombe und er kann gut die schmutzige Wäsche der Familie in der Öffentlichkeit waschen - er hat doch nichts zu verlieren", warnte ein Insider gegenüber der Publikation. "Er weiß von ihren extremen chirurgischen Eingriffen, wann und wie oft und wie viel es gekostet hat. Und wie viel Druck auf die jüngeren Mädchen gemacht wurde, es auch zu tun."

Es wurde ebenfalls berichtet, dass Lamar Odom gedroht habe, ein Sextape von sich und Khloé Kardashian zu veröffentlichen. Jenner fürchtet, dass dies der Karriere ihrer Tochter schaden könnte. "Lamar würde auch Khloés Ruf zerstören, indem er ihr Sextape zur Sprache bringt und wie sie ihn damals anvisierte und seine Familie zerstörte. Kris besteht auf eine Verschwiegenheitsklausel, damit Lamar sein Leben mit den Kardashians nicht öffentlich diskutiert - sei es in gedruckter Form oder verbal. Er wird nichts unterschreiben, bevor sie nicht genügend Kohle herausrücken."

Der Basketballstar und die Realityschöne hatten 2009 nach nur wenigen Monaten Beziehung gleich geheiratet. In den vergangenen Monaten kamen Gerüchte auf, dass der Amerikaner drogensüchtig sei und seine Frau mehrmals betrog. In der vergangenen Woche kam außerdem ein Video ans Licht, bei dem Lamar Odom über Drogen und andere Frauen rappte, während Khloé Kardashian in Australien arbeitete.

© Cover Media

— ANZEIGE —