Lamar Odom: Ärzte befürchten Hirnschaden

Lamar Odoms Gesundheitszustand bleibt weiterhin kritisch
Lamar Odoms Ärzte befürchten Schlimmes. © Getty Images, Christian Petersen

Weiterhin kommen widersprüchliche Nachrichten aus dem Lager von Lamar Odom (35). Nach den hoffnungsvollen Meldungen von US-Medien in den vergangenen Wochen, der ehemalige Basketball-Star könne bereits wieder gehen und dürfe die Klinik womöglich bald verlassen, berichtet 'TMZ' nun, Odom habe in der vergangenen Woche kaum Fortschritte gemacht. Quellen zufolge sollen seine Ärzte ernsthafte Hirnschäden befürchten.

- Anzeige -

Angeblich kaum Fortschritte

Angeblich könne er Freunde und Verwandte nicht erkennen, wenn sie ihn besuchen. Auch das Sprechen bereite ihm nach wie vor große Schwierigkeiten. Zuvor hatte 'TMZ' berichtet, Odom habe während seines Zusammenbruchs zwölf Schlaganfälle erlitten.

Odom war am 13. Oktober bewusstlos in einem Bordell in Nevada aufgefunden worden. Als Ursache für den Zusammenbruch werden Drogen vermutet. Mittlerweile wurde er in ein Krankenhaus in seiner Heimat Los Angeles verlegt. Seine Noch-Ehefrau Khloé Kardashian (31) ist Berichten zufolge oft an seiner Seite.

spot on news

— ANZEIGE —