Lamar Odom: Angeblich waren Drogen im Spiel

Lamar Odom: Angeblich waren Drogen im Spiel
Angeblich wurden Spuren von Drogen in Lamar Odoms Blutkreislauf gefunden © Jordan Strauss/Invision/AP

Nachdem Lamar Odom (35) am Dienstag ohnmächtig in einem Bordell in Las Vegas aufgefunden und ins Krankenhaus eingeliefert wurde, ist immer noch unklar, wie es um den Ex-Basketball-Star derzeit genau steht. Odom scheint immer noch bewusstlos und nicht ansprechbar zu sein, wie eine anonyme Quelle gegenüber dem US-Portal "TMZ" verraten hat. Jesse Jackson behauptet allerdings das Gegenteil. Odom zeige ihm zufolge erste Anzeichen, dass er ansprechbar sei, wie unter anderem die "Washington Post" berichtet. Demnach glaubten die Ärzte, dass es Odom derzeit schon sehr viel besser gehe, erklärte Jackson.

- Anzeige -

Kokain und Opiate gefunden

Spuren von Kokain und Opiaten

Wie mitunter "TMZ" und das US-Magazin "People" übereinstimmend berichten, habe der Ex-Mann von Khloé Kardashian (31) laut anonymer Insider angeblich "mehrere Schlaganfälle" erlitten. Das habe eine Magnetresonanztomographie ergeben. Derzeit sei es unklar, ob bleibende Gehirnschäden zu befürchten seien, wie "TMZ" schreibt. Außerdem sei er wegen einem möglichen Nierenversagen für mehrere Stunden an eine Dialysemaschine angeschlossen worden.


"Lamar kämpft immer noch", erklärte laut "People" eine Quelle. Derzeit könne man nur abwarten, wie sich sein Zustand weiter entwickle. Wie ebenfalls beide Publikationen berichten, hätten Ärzte erklärt, dass im Blutkreislauf von Odom Spuren von Kokain und Opiaten gefunden worden seien. Angeblich hatte der Ex-Basketballer schon seit längerem mit Drogenproblemen zu kämpfen. Insider aus dem Umfeld des Bordells Love Ranch berichteten, Odom sei seit mehreren Tagen dort gewesen, bevor er am Dienstag bewusstlos aufgefunden wurde.



spot on news

— ANZEIGE —