Hollywood Blog by Jessica Mazur

Lalaland weint mit Ellen um einen kleinen Hund...

Lalaland weint mit Ellen um einen kleinen Hund...
Lalaland weint mit Ellen um einen kleinen Hund...

von Jessica Mazur

Hollywood hat einen neuen Skandal! Das Erfrischende an der Sache: der Skandal hat ausnahmsweise nichts mit Alkohol- oder Drogenexzessen, Sex-Tapes oder „unten ohne“ Fotos zu tun, sondern mit einem süßen, kleinen Hundewelpen und einer vor Millionen Zuschauern schluchzenden Moderatorin. What happened? Die normalerweise extrem lustige und erfolgreiche US Moderatorin Ellen DeGeneres, die dieses Jahr neben ihrer eigenen Show auch u.a. die Academy Awards moderierte, rettete vor ein paar Wochen einen Hund aus einem Tierheim. Wie sich jedoch herausstellte war die Katze der Moderatorin von der Idee gar nicht angetan und beschloss, Neuankömmling Iggy sein Hundeleben zur Hölle zu machen. Anstatt das Tier daraufhin zurück ins Heim zu geben, hatte Ellen die noble Idee, dem kleinen Vierbeiner ein neues Zuhause zu suchen, was sie auch umgehend in den vier Wänden ihrer Haar-Stylistin fand, deren 12- jährige Tochter sich sofort Hals über Kopf in Iggy verliebte. Wäre in Hollywood die Welt in Ordnung, käme an dieser Stelle vermutlich das beliebte "Happy End"-Sign... Kommt aber nicht. Denn die Organisation bekam zwei Wochen später Wind von dem tierischen Wohnungswechsel, der ohne vorherige Genehmigung des Heimes untersagt ist und nahm Iggy der Familie wieder weg. Zurück blieben ein zwölfjähriges Mädchen mit gebrochenem Herzen, eine tröstende Haar-Stylistin und eine extrem zornige Ellen DeGeneres. Und was macht man, wenn man als Promi so richtig schön sauer auf jemanden ist? Richtig, man ruft die nächstbeste Gossip-Website an, in diesem Fall TMZ und macht das Ganze öffentlich. Als Ellen dann noch am Tag darauf vor laufender Kamera weinend in ihrer Talkshow von dem Fall berichtete und die Tierschützer anflehte, der Familie den kleinen Hund zurückzugeben, war es um Amerika geschehen: das Land ging auf die Barrikaden. Ellens Webseite wurden von Für- und Gegensprechern überflutet, die der Tierschutzorganisation musste sogar komplett vom Netz genommen werden und sämtliche Nachrichtensendungen hier berichteten seitdem von dem Fall. Und während sich sowohl PETA, als auch der Sohn des Trainers von TV Hund Lassie zu Wort meldeten, trudelten bei YouTube die ersten "Leave Iggy Alone" Videos in bester Chris Crocker Manier ein. Webseiten riefen außerdem dazu auf, den Tierschützern auf die Pelle zu rücken und zur Herausgabe von Iggy zu bewegen, woraufhin diese gestern bei der Polizei zu Protokoll gaben, dass bereits die ersten Morddrohungen gegen sie eingegangen sind. Davon aber völlig unbeeindruckt, gab die Organisation Klein-Iggy heute zu einer neuen Familie, und Ellen DeGeneres und einer ganzen Nation fehlen die Worte. Puh, was für eine Aufregung! Ich persönlich muss sagen, dass ich das stupide Beharren der Tierschutzorganisation auf ihre Richtlinien, in diesem Fall für völlig blödsinnig halte. Auf der anderen Seite finde ich es aber auch durchaus interessant, zu sehen, für wen und was ein Großteil der Amis plötzlich so vehement Stellung bezieht. Vielleicht sollte sich Ellen mal darüber Gedanken machen, in die Politik zu gehen. Wer weiß, vielleicht findet sich dann ja auch bald das eine oder andere "Leave the Iraq Alone"-Video im Netz...;-)

- Anzeige -

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

Lalaland weint mit Ellen um einen kleinen Hund...
© Bild: Jessica Mazur