Laetitia Casta - Das französische Topmodel

Schauspielerin Laetitia Casta und Begleitung
Laetitia Casta und Begleitung bei der Global Gift Gala 2015 in London © imago/Future Image International, imago stock&people

Laetitia Casta - Karriere wie aus dem Bilderbuch

Während eines Familienurlaubs auf der Insel Korsika wurde Laetitia Casta im Alter von 15 Jahren vom Fotografen Frederic Cresseaux entdeckt und zu Probeaufnahmen nach Paris eingeladen.

- Anzeige -

Mit großem Erfolg war Laetitia Casta im Alter von 20 Jahren 1998 das Gesicht von ‘L’Oreal Paris‘ und modelte außerdem für international bekannte Marken wie ‘Guess? Jeans‘, ‘Miu Miu‘, ‘Tommy Hilfiger‘, ‘Pepe Jeans‘ und ‘Alberta Feretti‘. Weltweite Aufmerksamkeit erzielten die Bilder von Laetitia Casta für die amerikanische Unterwäschefirma ‘Victoria’s Secret‘ im Jahr 1996. Casta zierte über 100 Titelseiten von Top-Magazinen, darunter ‘Harper’s Bazaar‘, ‘Vogue‘, ‘Cosmopolitan‘ und ‘ELLE‘. Nach weiteren Titelbildern für hochkarätige Magazine wie das ‘Sports Illustrated Swimsuit Issue‘, ‘Rolling Stone‘ und den ‘Pirelli Kalender‘ und der Zusammenarbeit mit Top-Fotografen wie Herb Ritts und Annie Leibovitz wurde Laetitia Casta im Jahr 1999 in einer nationalen Ausschreibung dazu auserkoren, während der nächsten Dekade für die ‘Mariannen-Büsten‘ Modell zu stehen. Diese Büsten gelten als allegorisches Symbol für die Französische Republik und zieren fast jedes französische Rathaus. Zu dieser Zeit entflammte eine heftige Kontroverse um Laetitia Casta, weil sie nach London übersiedelt war, angeblich, um dadurch Steuern zu sparen. Laetitia Casta bestritt diese Vorwürfe und gab an, in London wohnen zu wollen, um in der Nähe ihres Freundes zu sein. Sogar der französische Innenminister bezog Stellung zu der Debatte und nahm sie zum Anlass, im Radio die Vorteile eines Lebens in Frankreich hervorzuheben.

Die Karriere von Laetitia Casta ging dennoch weiter, sie wurde zum Gesicht verschiedener Parfüms, etwa ‘Allure‘ von ‘Chanel‘, ‘Forbidden Flower‘ von ‘Givenchy‘ oder ‘Pour Femme‘ von ‘Dolce & Gabbana‘. Casta zählte Ende der 1990er zu den internationalen Top Ten in der Model-Szene, ihr geschätztes Jahreseinkommen lag bei rund vier Millionen Dollar. 2010 eröffnete Laetitia Casta in Paris die Modeschau für die Herbst/Winter-Kollektion von ‘Louis Vuitton‘ und bildete sie den Abschluss der Modeschau für die Sommerkollektion von ‘Roberto Cavalli‘ in Mailand. Parallel zu ihrer steilen Laufbahn als Model begann Laetitia Casta Ende der 1990er-Jahre eine Karriere als Schauspielerin. Ihre erste Hauptrolle spielte sie im Jahr 2000 in der TV-Serie ‘Das blaue Fahrrad‘. Auch das Debüt von Laetitia Casta am Theater, die Rolle der leidenschaftlichen Wassernixe in ‘Ondine‘ von Jean Giraudoux am Pariser ‘Antoine‘, wurde umjubelt. Als solche war sie im Rahmen einer Tournée 2005 auch auf dem Theaterfestival in Ludwigshafen zu sehen. Dem deutschen Publikum wurde Laetitia Casta jedoch vor allem als Dorfschönheit Falbala in der Verfilmung des Asterix-Filmes ‘Asterix und Obelix gegen Caesar‘ (1999) von Claude Zidi bekannt. Ihr Filmpartner war Gerard Depardieu in der Rolle des Obelix. Dies war Castas zwar bekannteste, aber durchaus nicht einzige Filmrolle. Laetitia Casta wirkte von 1999 bis 2013 in insgesamt 19 Filmen mit. Ihre Darstellung der Brigitte Bardot in der französischen Filmbiographie ‘Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte‘ (2010) von Joann Sfar brachte Casta 2011 eine Nominierung für den ‘César‘, den nationalen Filmpreis Frankreichs, ein. Im Jahr 2012 wurde Laetitia Casta in die Wettbewerbsjury der ‘69. Internationalen Filmfestspiele von Venedig‘ aufgenommen.

— ANZEIGE —