Lady Gaga: Verzweifelt wegen ihres Hundes

Lady Gaga
Lady Gaga © Cover Media

Lady Gaga (28) ist traurig, dass ihr Hund Asia nicht nach Asien reisen darf.

- Anzeige -

Er sollte doch mit nach Asien!

Die Sängerin ('Poker Face') will am 13. August in Tokio den Asienteil ihrer 'ArtRave: The Artpop Ball'-Welttour starten. Die New Yorkerin wird inzwischen kaum noch ohne ihren geliebten Vierbeiner gesehen und natürlich begleitet sie die französische Bulldogge auch auf der aktuellen Tour. Was Asien angeht, muss Asia aber offenbar aussetzen: "Sie wollen Asia nicht nach Asien lassen. Irgendwelche Quarantäne-Regeln. Ich weiß nicht, was ich ohne mein Baby in Tokio machen soll! Ich hatte schon so viele Pläne", jammerte Gaga ihren Twitter-Fans vor.

Wie weit ihre Asia-Liebe geht, zeigt Gaga auf dem Cover der September-Ausgabe von 'Harper's Bazaar', auf dem sie mit ihrem Fellfreund zu sehen ist. Der schwarze Hund bildet einen hübschen Kontrast du dem pinken Tweedkostüm seiner Besitzerin. "Asia ist sehr süß und ruhig", beschrieb die Künstlerin das Tier in dem dazugehörigen Interview. "Asia ist für viele Dinge meine Inspiration. Sie hat mir beigebracht, wie wichtig es ist, im Moment zu leben. Sie ist ein sehr romantisches und liebevolles Tier und es ist diese Art der Poesie, worum sich die Kunst dreht, denke ich. Interaktion. Sie liebt es, bei mir zu sitzen, wenn ich Jazz aufnehme. Sie bellt nie oder macht sonst irgendwelche Geräusche, sie sieht mich mit ihren großen Ohren einfach nur an."

Wie schön, dass Asia bald ganz viel Jazz von ihrem Frauchen hören kann: Lady Gaga verkündete gerade erst eine Zusammenarbeit mit Jazz-Ikone Tony Bennett (88, 'Body and Soul').

Cover Media

— ANZEIGE —