Lady Gaga: Schockierende Drogenbeichte!

Lady Gaga: Schockierende Drogenbeichte!
© dpa, Paul Buck

Tütenweise Koks und LSD

Dass Lady Gaga kein Unschuldsengel ist, ist nichts Neues. Auch die Tatsache, dass sie in der Vergangenheit Drogen genommen hat, ist mittlerweile bekannt. Doch eine neue Biografie enthüllt: Die Pop-Queen war drogensüchtig, nahm tütenweise Kokain zu sich und war regelmäßig auf LSD-Trips. "Ich wollte so sein wie die Künstler, die ich verehrte, so wie Mick Jagger und Andy Warhol. Ich dachte, ich müsste dazu ihren Lifestyle leben“, wird die Sängerin in dem Buch zitiert.

- Anzeige -

Mit 20 driftete sie in den Drogensumpf ab. "Ich schloss mich in mein Zimmer ein, hörte immer wieder 'Never Enough' von 'The Cure' und nahm Tüten voll Koks. Ich war kein fauler Abhängiger - ich wollte ein Künstler sein.“

Lady Gaga: Schockierende Drogenbeichte!
© Kristen Noseda/LE/Splash News

In einem New Yorker Club strippte sie außerdem, um ihre Sucht zu finanzieren. "Das war der Moment, in dem ich die Entscheidung traf, welche Art von Pop-Artist ich sein will“, heißt es in dem Buch. Doch fast wäre es dazu nicht mehr gekommen, denn die Drogen forderten ihren Tribut: "Ich dachte, ich müsste sterben.", so die Sängerin. Der Geist ihrer toten Tante habe sie schließlich wieder auf den richtigen Weg gebracht, meint Gaga. "Joanne war die Schwester meines Vaters. Sie war Malerin und Poetin und starb mit 19. Ihr Geist war in mir und ich hatte die spirituelle Vision, dass ich ihr Werk vollenden müsste."

(Bilder: dpa und Splash)

— ANZEIGE —