Lady Gaga erfand Bühnenfigur gegen Depressionen

Lady Gaga erfand Bühnenfigur gegen Depressionen
Lady Gaga © Cover Media

Lady Gaga (29) schaffte es als Popstar, ihre Depressionen hinter sich zu lassen.

- Anzeige -

"Sie ist stärker als ich"

Die Sängerin ('Bad Romance') sprach schon immer offen über ihre mentalen Probleme. Heute geht es ihr zwar wesentlich besser als noch in der Vergangenheit, doch das Thema ist ihr nach wie vor sehr wichtig. Beim Emotion Revolution Summit im Yale Center for Emotional Intelligence äußerte sie sich erneut zu ihren Schwierigkeiten und erklärte, wie sie lernte, mit diesen zu leben.

"Ich habe mich selbst, Lady Gaga, erfunden - ich kuratierte mein Leben als Ausdruck meines Schmerzes", so die Musikerin, die eigentlich Stefani Germanotta heißt, laut 'elle.com'. "So habe ich meine Depressionen überwunden, indem ich eine Person erschuf, die stärker war als ich. Aber ... nichts konnte reparieren, wie ich genetisch gemacht wurde. Ich wurde so geboren. Egal, wie viel Erfolg man hat, egal, wie viele Möglichkeiten oder wie viel Ruhm und Vermögen - egal, wie viele Leute dich akzeptieren: Die Person, die einen wirklich akzeptieren muss, ist man selbst."

Als Superstar wird Lady Gaga stets von der ganzen Welt beobachtet und auch beurteilt. Sie hat allerdings gelernt, dass es am wichtigsten ist, sich selbst immer treu zu bleiben. "Deshalb sind wir heute hier", erklärte Lady Gaga zum Emotion Revolution Summit, den sie mit ihrer Born-This-Way-Foundation sponserte. "Wir werden darüber reden, warum es so wichtig ist, sich selbst zu akzeptieren, und warum es so wichtig ist, sich selbst zu stärken, und warum es so wichtig ist, dass emotionale Intelligenz ernst genommen wird."

Cover Media

— ANZEIGE —