Lady Gaga äußert sich erstmals zur Trennung von Taylor Kinney

Lady Gaga: Gedanken zur Trennung
Lady Gaga © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Hat Taylor sie genug geliebt?

Lady Gaga (30) hatte niemals vor, aus Taylor Kinney (35) einen Schoßhund zu machen.

Die extrovertierte Sängerin ('Bad Romance') und der charmante Schauspieler ('The Forest') verliebten sich 2011, verlobten sich 2015 und trennten sich noch vor der Hochzeit im Juli dieses Jahres. Beide haben bisher nicht im Detail über das Liebes-Aus gesprochen, doch während eines TV-Interviews deutete Lady Gaga jetzt an, sie habe Taylor mehr geliebt als er sie.

Zu Gast in der Fernsehsendung 'CBS Sunday Morning' sagte die Entertainerin: "Ich glaube, dass Frauen sehr tief lieben. Wir lieben Männer, mit allem was wir haben. Und manchmal bin ich mir nicht sicher, ob diese Liebe mit der Würde belohnt wird, die sie verdient hat."

Wie es scheint, hatten Lady Gaga und Taylor Kinney mit dem gleichen Problem zu kämpfen, das so viele Paare kennen: die Frage nach der Rollenverteilung. Wer übernimmt welchen Part in der Beziehung? Wer hat die Hosen an? Wer ist der Bestimmer? An der Seite einer starken Frau kann sich ein Mann schnell eingeschüchtert fühlen - und Lady Gaga ist eine verdammt starke Frau. Doch sie betonte im TV: "Frauen versuchen nicht, Männer weniger männlich zu machen! Wir wollen einfach nur, dass ihr uns genauso tief und allumfassend liebt, wie wir euch lieben."

Ob ihre jahrelange Liebe zu Taylor also doch nur eine wunderschöne Illusion war? Vor einigen Wochen musste sich die Musikerin rechtfertigen, was ihren aktuellen Hit 'Perfect Illusion' angeht. Darin singt sie unter anderem: "Es war keine Liebe, es war nur eine perfekte Illusion". Im Interview mit 'SiriusXM' schwor Lady Gaga allerdings:

"Dieser Song ist kein Seitenhieb auf Taylor! Ich liebe ihn so, so sehr. Das ist ein Lied für uns alle. Ich würde niemals einen meiner Songs benutzen, um jemanden, den ich liebe, zu verletzen."

Cover Media

— ANZEIGE —