L.A. Reid: Stars von der Stange?

L.A. Reid: Stars von der Stange?
L.A. Reid © Cover Media

L.A. Reid (58) beteuert, dass nicht jeder das Zeug zum Promi-Dasein hat.

- Anzeige -

"Von wegen!"

Der amerikanische Musikproduzent arbeitete in der Vergangenheit bereits mit den Größten der Musikindustrie zusammen, glaubt allerdings, dass es nicht leicht ist, einen Künstler in einen Star zu verwandeln - und das obwohl er schon Berühmtheiten wie Usher (36, 'Scream'), Pink (35, 'Just Like a Pill'), Rihanna (27, 'Diamonds') und Justin Bieber (21, 'Beauty and a Beat') zu Erfolg verhalf.

"Wir bei den Plattenfirmen behaupten zwar, dass wir Stars machen, aber wir können nicht einfach jedem einen neuen Anstrich verpassen. So funktioniert das nicht", erklärte L.A. Reid im Interview mit dem 'Billboard'-Magazin. "Mir wurde bereits gesagt, dass ich Stars von der Stange mache, dann frage ich mich aber 'Echt jetzt? Wo ist die Schablone? Denn wenn es eine Schablone gibt, dann werde ich Stars wie verdammte Big Macs produzieren'", lachte der Hit-Produzent.

In den Pop-Himmel beförderte er zuletzt übrigens die Newcomerin Meghan Trainor, die bei ihm unter Vertrag steht. L.A. Reid freut sich über den Erfolg seines Schützlings, vor allem da er bei ihrem Song 'All About That Bass' seinem Instinkt folgte. Eigentlich sollte das Lied bearbeitet werden, was er letztendlich jedoch verhinderte. "So ein Song ist pures Gold", schwärmte er. "So arrogant wie es auch klingen mag, ich wusste von dem Moment an, in dem ich sie traf, dass Meghan ganz groß rauskommen würde."

Cover Media

— ANZEIGE —