Kylie Minogue: Ich bin viel zu nervig

Kylie Minogue
Kylie Minogue © Cover Media

Kylie Minogue (46) sagt sich selbst manchmal auf der Bühne, dass sie den Mund halten muss.

- Anzeige -

Auf der Bühne

Die Sängerin ('Slow') ist immer noch super erfolgreich und ihre 'Kiss Me Once Tour' wird am 24. September im englischen Liverpool starten. Die Künstlerin liebt das Performen über alles und gab zu, dass sie sich manchmal sogar daran erinnern müsse, es nicht zu übertreiben. "Ich liebe die Momente auf der Bühne - und das geschah schon oft, wenn ich im Flow war und ich eine unglaubliche Verbindung zum Publikum spürte und anfing, mich zu verplaudern und eine kleine Stimme in meinem Kopf zu mir sagte 'Hey, du bist jetzt nicht in deiner Lounge, mach mit der Show weiter'", lachte sie im Gespräch mit dem britischen 'Hello!'-Magazin. "Aber ich liebe es. Ich liebe die Zeiten, in denen es keinen Plan gibt, wenn plötzlich jemand auf die Bühne kommt und ich improvisiertes Zeug mache. In der Mikrosekunde, in der ich es tue, habe ich keine Ahnung, ob es funktionieren wird, aber ich denke 'Auf geht's'."

Ob es solche besonderen Momente wieder bei ihrer Tour geben wird, wird sich zeigen. Kylie wird 40 Shows in 15 Ländern spielen und ihre Konzert-Reihe kommt im März 2015 zum Ende. In der Zeit wird die süße Musikerin allerdings nicht als Diva mit unfassbaren Extra-Wünschen auftreten. Stattdessen wird sie es während der Tour ganz simpel halten und Wasser trinken. Außerdem sollte es einen Entsafter sowie eine Kaffeemaschine geben. Darüber hinaus liebt die Chartstürmerin Duftkerzen, weil ihre Garderobe ihr so "heilig" sei.

Zwar kann Kylie Minogue auf eine wahnsinnig erfolgreiche Karriere zurückblicken - ans Ende denke sie aber noch längst nicht. Im Gegenteil: Sie könne sich noch viele weitere Berufswege für sich vorstellen. "Ich freue mich auf was auch immer für eine Musik in meiner Zukunft ist, was auch immer für Filme in meiner Zukunft sind, vielleicht führe ich in Zukunft Regie. Es steckt schon jetzt ein kleiner Regisseur in mir, also könnte das in meiner Zukunft passieren. Vielleicht gehe ich ans Theater."

Cover Media

— ANZEIGE —