Kylie Jenner hat es nicht leicht

Kylie Jenner
Kylie Jenner © Cover Media

Kylie Jenner (17) ist davon überzeugt, dass sie sich mit mehr "Hatern" rumärgern muss als das durchschnittliche Teenie-Mädchen.

- Anzeige -

So viele Hater

Die Newcomerin wuchs dank der Reality-TV-Serie 'Keeping Up with the Kardashians' vor den Kameras auf und steht seit Kindesbeinen im Rampenlicht.

Zwar liebt sie ihr Leben, aber sie lernte definitiv auch schon die Schattenseiten des Ruhmes kennen. "Während der Pubertät haben Mädchen mit Gleichaltrigen in der Schule zu kämpfen, dann gehen sie nach hause und müssen da nichts mehr damit zu tun haben", erklärte Kylie in der amerikanischen Ausgabe der 'Cosmopolitan'. "Es gab weitaus mehr Hater, mit denen ich umgehen musste ... besonders auch, weil ich jünger war und meine Schwestern alle so wunderschön waren und irgendwie alles hinkriegten. Aber das Gute ist definitiv das Schlechte wert!"

Eine Sache, wegen der sich Kylie immer und immer wieder rechtfertigen muss: Hat sie sich nun die Lippen aufspritzen lassen oder nicht? Ihre Lippen sehen auf Fotos verglichen mit früher zwar voller aus, das Mädchen pocht aber darauf, heute lediglich geschickter ihre Vorzüge in den Vordergrund stellen zu können: "Ihr Leute seht mich aufwachsen, seitdem ich neun war. Mein Gesicht wird sich weiter verändern. Jetzt weiß ich einfach, wie ich mein Make-up, das Contouring und all das hinbekomme."

Die Lippen-Aufspritz-Gerüchte waren allerdings nicht das Schlimmste, mit dem sich die jüngere Halbschwester von Kim Kardashian (34) auseinander setzen musste. Ihre Eltern Kris (59) und Bruce (65) trennten sich nach über 20 Jahren Ehe. Vor der Kamera ließ sie sich nichts anmerken, aber innerlich war Kylie Jenner ganz anders zumute: "Ich sagte nichts [, während sie drehten,] ich ging auf mein Zimmer und heulte direkt danach ... Wenn sie glücklich sind, bin ich es auch, schätze ich."

Cover Media

— ANZEIGE —