Kurt Russell: Meine Karriere ist mir egal

Kurt Russell: Meine Karriere ist mir egal
Kurt Russell © Cover Media

Kurt Russell (64) kümmert sich mittlerweile mehr um die Karrieren seiner Kinder als um die eigene.

- Anzeige -

Die Kinder sind wichtiger

Seit den frühen 60er Jahren ist der Schauspieler ('Die Klapperschlange') mittlerweile im Filmgeschäft tätig und dreht einen Erfolgsfilm nach dem anderen. 2016 dürfte dank seines hochgelobten Auftritts in Quentin Tarantinos (52) neuem Film 'The Hateful Eight' ein besonders erfolgreiches Jahr für den Star werden.

Tatsächlich ist er aber an seiner eigenen Hollywood-Laufbahn kaum noch interessiert, er achtet viel mehr auf seine Kinder. Sohn Wyatt hat er gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Goldie Hawn, die außerdem ihre beiden Kinder Kate and Oliver Hudson mit in die Beziehung brachte. "Die Karrieren und Leben meiner Kinder sind mir viel wichtiger als mein eigenes. Ich hatte ein wundervolles Leben, aber jetzt sehe ich viel lieber, was sie machen. Ich hatte eine gute Karriere, aber ich wollte bestimmte Filme nicht zu bestimmten Zeiten drehen, weil ich nicht das gleiche machen wollte. 40 Jahre lang habe ich das vermieden. Jetzt ist mir das egal. Ich hätte nie zwei Western hintereinander gemacht. Jetzt kann ich sieben machen!", lachte er im Interview mit dem britischen Magazin 'Metro'.

Der Western 'The Hateful Eight' ist derzeit in aller Munde und auch hier sind wieder einige von Quentin Tarantinos bevorzugten Schauspielern zu sehen. Darunter auch Samuel L. Jackson (67, 'Django Unchained'), mit dem Kurt Russell schon lange vor der Kamera stehen wollte: "Ich genoss die Gelegenheit, mit Sam zu arbeiten. Wir hatten schon einmal darüber gesprochen und gesagt, dass wir unbedingt zusammen arbeiten müssen. So wie er das mit Travolta in 'Pulp Fiction' getan hat."

Cover Media

— ANZEIGE —