Kurt Cobains Tochter Frances Bean Cobain kämpft um unbezahlbare Kult-Gitarre

Frances Bean Cobain hat ihren Exmann verklagt

Wegen eines Musikinstruments sind bisher wohl noch nicht allzu viele erbitterte Schlachten vor Gericht ausgetragen worden. Doch wenn es sich beim Streitobjekt um eine Gitarre von Kurt Cobain (1967-1994) handelt, kann man diesen Schritt durchaus verstehen.

Die Klägerin ist niemand Geringeres als seine Tochter Frances Bean Cobain (24). Wie die US-Seite 'New York Post' berichtet, werde sie deswegen nun einen millionenschweren Prozess gegen ihren Exmann Isaiah Silva (31) führen, der allerdings behauptet, Frances habe ihm die Gitarre einst geschenkt.

Wieso gerade dieses Musikinstrument so wertvoll ist, liegt auf der Hand. Immerhin soll es sich dabei um jene Akustikgitarre handeln, mit der Cobain 1993 bei Nirvanas legendärem 'MTV Unplugged'-Konzert spielte. Silva, ebenfalls Musiker, weigerte sich bislang aber vehement, die Gitarre herauszurücken. Immerhin habe seine Exfrau sie ihm 2014 als Hochzeitsgeschenk gegeben.

Auch Frances Beans Mutter, Courtney Love (52), hat sich der 'New York Post' zufolge bereits zu den Besitzverhältnissen geäußert: "Sie gehört nicht Silva. Es ist ein wertvolles Familienerbstück. Er hat nicht das Recht, sie zu behalten." Die Gitarre wurde einst für eine Million Dollar versichert, doch Experten gehen davon aus, dass sie inzwischen ein Vielfaches davon wert sei.

spot on news

— ANZEIGE —