Hollywood Blog by Jessica Mazur

Kurse in Flughafen-Atmosphäre: So 'lernen' Promi-Hunde, den Vielflieger-Stress zu bewältigen

Kurse in Flughafen-Atmosphäre: So 'lernen' Promi-Hunde, den Vielflieger-Stress zu bewältigen
Kurse in Flughafen-Atmosphäre: So 'lernen' Promi-Hunde, den Vielflieger-Stress zu bewältigen © (Bilderquelle: Wenn)

von Jessica Mazur

In Hollywood gibt es nichts, was es nicht gibt. Das gilt nicht nur für Menschen, das gilt auch für Hunde. Die lieben Vierbeiner haben hier in LA ihre eigenen Restaurants, ihre eigenen Hotels, Hunde-Masseure/Therapeuten und natürlich eigene Kosmetiksalons, in denen gewaschen, gefönt und gebürstet wird. Und ab sofort haben Wuffi und Co. in Hollywood auch ihren eigenen Flug- und Flughafensimulator.

- Anzeige -

Die Idee dahinter ist ganz einfach: immer mehr Leute, darunter auch viele Promis, schleppen ihre kleinen Kläffer nicht nur in teuren Designertaschen über den Rodeo Drive, sie nehmen die Tiere auch auf jede Reise mit. Einige Hollywood-Hunde machen in einem Jahr mehr Flugmeilen, als andere in ihrem ganzen Leben.

Doch so ein Jetsetleben ist stressig. Um die Hunde so gut es geht auf ihre Flugreisen vorzubereiten, kam das Unternehmen Air Hollywood jetzt auf die Idee, ein Flughafen-Hundetraining anzubieten. Hundebesitzer können mit ihren Vierbeinern in Hollywood ab sofort ein Studio besuchen, das von innen aussieht, wie ein echter Flughafen. Inklusive Check-In Schaltern, Handgepäck-Kontrolle und natürlich Flugzeugen.

Hier sollen sensible Hunde lernen, mit der hektischen Flughafenatmosphäre klar zu kommen. Damit das Ganze möglichst authentisch wirkt, stellt Air Hollywood extra jede Menge Komparsen ein, die hektische und genervte Urlauber, sowie das Flughafenpersonal mimen. Wenn Wuffi sich an den Trubel am Boden gewöhnt hat und alle Sicherheitskontrollen hinter sich gebracht hat, geht es an Bord eines Flugzeugs.

Weil in Hollywood natürlich nicht alle Hunde gleich reisen, bietet das Unternehmen verschiedene Flugzeugtypen an, darunter eine Boing 747 und ein Privatjet. Und - last but not least - geht es dann in einen Flugsimulator, in dem die Hunde mit Start, Landung und möglichen Turbulenzen vertraut gemacht werden. Schon steht dem vierbeinigen Weltenbummler nichts mehr im Weg

Und was kostet der Spaß? Ein Tagesseminar, bei dem die Hunde lernen, wie man fliegt, können Herrchen oder Frauchen für $349 (ca. 265 Euro) buchen. Für DEN Aufwand gar nicht mal so teuer, wie ich finde. Die Seminare finden in der Regel ein- bis zweimal pro Monat statt.

An den restlichen Tagen bleibt das Studio aber auch nicht ungenutzt. Air Hollywood vermietet die Flughafenattrappe nämlich an Film- und Fernsehproduktionen. Das bedeutet: in der Woche leben die Schauspieler am dem Flughafen-Set ihre Neurosen aus und am Wochenende die Hunde. Na, das passt doch!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Kurse in Flughafen-Atmosphäre: So 'lernen' Promi-Hunde, den Vielflieger-Stress zu bewältigen
© Bild: Jessica Mazur