Kronprinzessin Mette-Marit: So erwachsen ist ihr Sohn Marius

Mette-Marit: Sohn Marius ist groß geworden
Marius Borg Hoiby ist DER Hingucker im norwegischen Königshaus © picture alliance / dpa, Patrick van Katwijk

Marius sieht seiner Mutter immer ähnlicher

Erinnern Sie sich noch an den kleinen, schüchternen Jungen, mit den hellblonden Haaren, der damals im Alter von gerade einmal vier Jahren die Herzen der Norweger im Sturm eroberte? Tja, hellblond ist Marius Borg Hoiby, Sohn von Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit (40), noch immer und auch die Herzen der Skandinavier fliegen ihm noch immer zu. Nur an den kleinen, schüchternen Jungen erinnert der mittlerweile 17-Jährige so gar nicht mehr.

Die Haare lässig zurück gegelt und ein cooler Blick: Mit seinen markanten Gesichtszügen ist Marius DER Hingucker im Norwegischen Königshaus. Nur selten begleitet er seine Mutter zu öffentlichen Auftritten. Doch als er dieses Mal mit seiner ganzen Familie beim Skisprung-Weltcup am Holmenkollen in Oslo den Sportlern zujubelt, fällt vor allem eins auf: Der 17-Jährige ist nicht nur erwachsen geworden, er sieht vor allem seiner Mutter immer ähnlicher. Na, wenn die Mädchen da nicht Schlange stehen …

Mette-Marit: Sohn Marius ist groß geworden
Marius ist seiner Mutter mittlerweile wie aus dem Gesicht geschnitten © picture alliance / dpa, Patrick van Katwijk

Marius Borg Hoiby ist der älteste Sohn von Kronprinzessin Mette-Marit. Zusammen mit ihr, seinen Halbgeschwistern Prinzessin Ingrid Alexandra (10) und Prinz Sverre Magnus (8) wächst er bei seinem Stiefvater Kronprinz Haakon (40) in Norwegen auf. Da Marius von Haakon nicht adoptiert wurde, ist er strenggenommen kein Mitglied der norwegischen Königsfamilie.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —