Kronprinz Felipe: Thron in Gefahr?

Muss Kronprinz Felipe von Spanien um den Thron bangen?
Wird Kronprinz Felipe von Spanien jemals König? Als Erstgeborener hätte sein unehelicher Bruder womöglich Anspruch darauf. © REUTERS, GUILLERMO GRANJA

Unehelicher Bruder hätte als Erstgeborener Anrecht darauf

Albert Sola Jimenez und Ingrid Sartiau kennen Sie nicht? Das dürfte sich bald ändern, denn beide behaupten, uneheliche Kinder des spanischen Königs Juan Carlos zu sein. Der 74-Jährige habe sie in zwei unterschiedlichen Affären gezeugt, behaupten beide seit Jahren.

Und seit Jahren versuchen sie den Monarchen dazu zu bewegen, einen Vaterschaftstest zu machen. Vergeblich! Jetzt wollen der Spanier und 46-jährige Belgierin laut ‚Bild‘ vor Gericht einen Vaterschaftstest einklagen. „Ich verlange eine Erklärung von ihm, von Vater zu Sohn“, sagte Jimenez dem Blatt.

Das Pikante: Der 56-jährige Albert ist zwölf Jahre älter als Kronprinz Felipe. Laut spanischer Verfassung hat der erstgeborene Sohn Anspruch auf den Thron. Das könnte bedeuten, dass Albert offiziell zum Thronfolger werde, sollte sich der Vaterschaftstest als positiv herausstellen.

Allerdings wurde er gezeugt, als Juan Carlos noch kein König und auch nicht mit Sofia verheiratet war. Ob die Erstgeborenen-Regelung auch in solch einem Fall gilt? Dass dürfte wohl noch zu klären sein. In jedem Fall wird es spannend für Kronprinz Felipe.

Bildmaterial: Reuters

— ANZEIGE —