Kritik an Nacktfotos: Kim Kardashian schießt zurück

Kritik an Nacktfotos: Kim Kardashian schießt zurück
Kim Kardashian zeigt sich gerne mal ohne alles © twitter.com/kimkardashian

Mit Kim Kardashian ist offenbar nicht gut Kirschen essen: Nachdem der Reality-Star am Wochenende ein mehr als freizügiges Foto auf seinen Social-Media-Kanälen veröffentlicht hatte, erntete die zweifache Mutter auch von prominenter Seite Kritik und Spott. So kritisierte zum Beispiel Schauspielerin Chloë Grace Moretz (19, "The Equalizer") auf Twitter, dass Kardashian ihren weiblichen Fans eine falsche Botschaft übermittle: Jungen Frauen sollte man beibringen, dass sie mehr zu bieten haben als ihre Körper, meinte sie. Sängerin und Schauspielerin Bette Midler (70) kritisierte hingegen humorvoll: "Kim Kardashian hat heute ein Nackt-Selfie getwittert. Wenn Kim uns einen Teil von ihr zeigen will, den wir noch nicht kennen, müsste sie die Kamera schlucken."

- Anzeige -

Kim Kardashians Reaktion auf Twitter

Was andere Leute als Nichtigkeit abtun und nicht weiter beachten würden, löste bei Kim Kardashian aber offenbar eine Kurzschlussreaktion aus - die Kritik will die Frau von Kanye West (38) auf keinen Fall wortlos über sich ergehen lassen. Munter schoss sie in mehreren Posts gegen ihre prominenten "Hater". "Lasst uns Chloë Grace Moretz auf Twitter begrüßen, da niemand weiß, wer sie ist", schrieb Kardashian am Montagabend.

 

Weiteres Nacktfoto

 

Auch für Midler hatte die 35-Jährige nur weniger nette Worte übrig: "Hey Bette Midler, ich weiß, es ist schon später als deine Schlafenszeit, aber wenn du noch wach bist und das hier liest, schick' Nacktbilder", fordert das TV-Sternchen seine Widersacherin auf. Auch mit Piers Morgan legte Kardashian sich noch an, obendrein gab es ein weiteres Nacktfoto für ihre Follower.

spot on news

— ANZEIGE —