Kristen Stewart schimpft auf Hollywood

Kristen Stewart schimpft auf Hollywood
Kritisiert Hollywood: Schauspielerin Kristen Stewart © Evan Agostini/Invision/AP

Deutliche Worte von Kristen Stewart (25): Im Interview mit der britischen Ausgabe von "Harper's Bazaar" redet sich die Jungschauspielerin ihren Frust bezüglich der Situation von Frauen in Hollywood von der Seele. "Frauen müssen zwangsläufig ein bisschen härter arbeiten, um Anklang zu finden", sagt sie im Titel-Interview der Juni-Ausgabe und ergänzt: "Hollywood ist widerlich sexistisch. Es ist verrückt. Es ist so anstößig, dass es verrückt ist."

- Anzeige -

"Es ist sexistisch!"

Apropos Sex: Eine der erotischen Szenen, die sie in ihrer Karriere bisher gedreht hat, fand sie besonders schwierig und herausfordernd - die mit ihrem Ex Robert Pattinson (28). "Bei 'Twilight' mussten wir die epischste Sex-Szene aller Zeiten drehen", erinnert sich Stewart an die lang erwartete Hochzeitsnacht zwischen Bella und Edward in "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 1".


Arbeit wirkt sich auf ihre Gesundheit aus

"Die Szene musste transzendent und jenseitig, nicht menschlich wirken. Besser als jeder Sex, den man nur haben kann. Und wir dachten uns 'Wie sollen wir das anstellen?'" Es sei eine Qual gewesen: "Das nervte mich, denn ich wollte, dass es unglaublich gut wird", sagt die 25-Jährige.


Der Stress ihrer Arbeit im Filmbusiness habe auch erhebliche Auswirkungen auf ihr Gewicht, wie die Schauspielerin dem Mode-Magazin verrät: "Ich bin etwas kräftiger als die Durchschnittsgröße, wenn ich Cheeseburger esse und mich glücklich und wohl fühle." Doch wenn sie arbeite, verliere sie auch einige Kilos. "Mein Gewicht und mein Schlaf sind mit meinem Nervensystem verbunden. Manchmal schlafe ich 12 Stünden am Stück, manchmal existiert Schlaf für mich mehrere Monate lang nicht", erzählt Stewart.

— ANZEIGE —