Kristen Stewart hat Gefühle für sich entdeckt

Kristen Stewart hat Gefühle für sich entdeckt
Kristen Stewart © Cover Media

Kristen Stewart (25) glaubt, dass jeder, der "sich wirklich weiterentwickeln" will, authentische Gefühle braucht.

- Anzeige -

Durch ihren Film 'Equals'

Die Schauspielerin ('Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen') promotet derzeit ihren neuen Film, das Science-Fiction-Drama 'Equals'. Darin geht es um eine Liebesgeschichte in der Zukunft, in der Emotionen aus der Gesellschaft ausgemerzt wurden. Nach den Dreharbeiten hat Kristen nun verstanden, wie wichtig Gefühle für den Menschen sind.

"Ich glaube, man kann sich nur weiterentwickeln und wirklich vorankommen, wenn man sein Herz und seine Gefühle nicht ignoriert", so Kristen im Interview mit dem Magazin 'People'.

In 'Equals' leiden Kristens Figur und die ihres Co-Stars Nicholas Hoult (25, 'Mad Max: Fury Road') an einer Krankheit, die ihnen den Zugang zu Gefühlen erlaubt, weshalb sie sich auch ineinander verlieben. Kristen findet das Konzept des Films sehr interessant. "Wir haben jede Emotion unterdrückt, alles, was mit Angst und Furcht zu tun hat. Wir sind komplett neutralisiert", erklärte sie zum Film. "Deshalb stellt sich auf jeden Fall die Frage: Würde man überhaupt aus dem Bett kommen? Würde man existieren? Wahrscheinlich nicht."

Doch auch wenn Kristen ein Leben ohne Gefühle bedeutungslos findet, ist es nicht immer einfach, mit ihnen umzugehen. "Wenn man etwas Schwieriges durchmacht, ist der erste Instinkt immer: 'Ich hasse das, ich will das nicht. Wenn ich mich doch nur nicht so fühlen würde!'"

Premiere feierte 'Equals' vergangene Woche bei den Filmfestspielen in Venedig. Wer Kristen Stewart in dem Drama hierzulande bewundern will, muss sich noch gedulden, einen deutschen Starttermin gibt es bisher nämlich noch nicht.

Cover Media

— ANZEIGE —