Kristen Bell: Ich wollte Arielle sein

Kristen Bell
Kristen Bell © coverme.com

Kristen Bell (33) plauderte über die Vertonung des Zeichentrickfilms 'Die Eiskönigin - Völlig unverfroren'.

- Anzeige -

Schwäche für Disney-Figuren

Die Schauspielerin ('Movie 43') lieh der Zeichentrickfigur Anna aus dem Disney-Weihnachtsfilm ihre Stimme. Für Bell ging damit ein Kindheitstraum - eine streitsüchtige Comic-Prinzessin zu sein - in Erfüllung und sie war begeistert, den Part zu übernehmen. "Eigentlich wollte ich immer eine Kombination aus Arielle und Aladdin sein", lachte sie im Interview mit 'Total Film'. "Ich weiß, dass Aladdin formal betrachtet keine Prinzessin ist, aber ich brauchte jemanden, mit etwas mehr Glück und weniger Östrogenen. Arielle war einzigartiger - sie war die erste Rothaarige, sie war zur Hälfte ein Fisch, sie sammelte Gabeln, sie mochte Reggae!" Bell freute sich, dass sie Annas Charakter nach ihren eigenen Ideen formen konnte und so ließ sie sich für die Rolle von ihrem eigenen Kinder-Ich inspirieren.

Die Schauspielerin ist bekannt für ihren Part in der Fernsehserie 'Veronica Mars', die 2014 in einen Film verwandelt wird. Für 'Die Eiskönigin' trainierte die attraktive Blondine ihre Stimmbänder, doch für ein Musical ist sie wohl kaum zu haben: "Ich wünschte", seufzte sie. "Wir haben darüber gesprochen, eine Musical-Folge [für 'Veronica Mars'] zu machen, aber das ist nie zustande gekommen. Aber wir haben ein paar gute Gastauftritte. Jamie Lee Curtis und James Franco sind die einzigen beiden, deren Namen veröffentlicht wurden, aber es gibt noch drei oder vier weitere. Wer auch nur ein kleines bisschen nerdig ist, kriegt wahrscheinlich einen Anfall bei einem der Gastauftritte, der sicher der bekannteste am Set war", versprach Kristen Bell.

© Cover Media

— ANZEIGE —