Kristen Bell: 'Eiskönigin 2' lässt auf sich warten

Kristen Bell: 'Eiskönigin 2' lässt auf sich warten
Kristen Bell © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Drehbuch ist noch nicht fertig

Kristen Bell (36) versprach, dass der zweite Teil von 'Die Eiskönigin - Völlig unverfroren' schon fast fertig geschrieben wurde.

Der Animationsfilm aus dem Hause Walt Disney war 2013 ein Megaerfolg. Weltweit spielte er nicht nur über eine Milliarde Euro ein, sondern wurde auch mit Oscars, Golden Globes und Grammys ausgezeichnet. Eine Fortsetzung ist da keine Überraschung und Kristen Bell, die US-Stimme der Hauptfigur Prinzessin Anna von Arendelle, hat nun Updates für die Fans des Streifens.

"Ich dachte eigentlich, dass wir schon bald mit der Synchronisation beginnen würden, aber da lag ich falsch", gestand sie 'collider.com'. "Wir haben noch nicht angefangen. Sie geben dem Drehbuch gerade noch den letzten Schliff."

Doch auch gute Nachrichten hatte Kristen im Gepäck. So wird es im nächsten Jahr ein Weihnachtsspezial für den Sender ABC geben, das sich um den Schneeman Olaf dreht. Auch in diesem spielen die Prinzessin und weitere Charaktere des Films eine Rolle. "Das haben wir schon synchronisiert, es war ein großer Spaß", schwärmte Kristen. "Es gibt auch neue Musik. Ja, es sind neue Songs."

Das dürfte Anhänger der Eiskönigin besonders freuen, schließlich war es auch der Soundtrack, der den Disney-Film bei seinen Fans so beliebt machte.

Während Kristen Bell die amerikanische Stimme von Prinzessin Anna von Arendelle ist, spricht sie in der deutschen Version übrigens Yvonne Greitzke (28), die hauptsächlich als deutsche Stimme von Stars wie Hilary Duff, Alicia Vikander und Allison Williams bekannt ist.

Cover Media

— ANZEIGE —