Kristen Bell: Auch mit Angst lieben

Kristen Bell
Kristen Bell © Cover Media

Kristen Bell (33) findet, dass Kinder lernen sollten, richtig zu lieben.

- Anzeige -

Wichtige Botschaft

Die Schauspielerin ('Veronica Mars') erzieht mit ihrem Ehemann Dax Shepard (39, 'Parenthood') die 16 Monate alte Lincoln und das Paar erwartet derzeit Baby Nummer zwei. In dem animierten Disney-Film 'Die Eiskönigin - Völlig unverfroren' ist Kristen als Original-Synchronstimme von Prinzessin Anna zu hören und die Darstellerin ist der Meinung, dass der Kinder-Hit für die jungen Zuschauer eine tolle Botschaft habe. "Ich denke, er ist wunderbar, um Kindern zu zeigen, wie toll es sein kann, trotz Angst zu lieben, jemanden sogar dann zu lieben, wenn dieser Angst hat, sich selbst zu lieben", erklärte sie dem 'People'-Magazin. "Das ist eine große Botschaft und ich möchte meinen Kindern beibringen, dass sie Angst haben dürfen, aber wissen müssen, warum … und dass sie versuchen müssen, über diese Angst hinweg zu lieben."

Die baldige Zweifach-Mama gab darüber hinaus noch zu, dass sie und ihr Gatte Dax "total ratlos" seien, wie sie ihr zweites Kind nennen sollen. Schließlich kreisen gerade alle Gedanken um ihre Tochter und deren Entwicklung. "Es ist schwer, sich auf etwas anderes als sie zu konzentrieren und über das zweite Baby nachzudenken, selbst wenn das zweite Baby hier ist und wächst", sagte die Hollywoodlerin und ergänzte: "Lincoln ist wie mein Fernseher. Ich liebe es, Mutter zu sein, und ich liebe es, ihr zuzusehen, wie sie die Welt entdeckt und mit mir über Dinge spricht. Es ist meistens Gebrabbel, aber sie benutzt Zeichensprache und so können wir kommunizieren. Ich war noch nie in meinem ganzen Leben so an etwas interessiert. Ich habe Eltern sagen gehört, dass wenn man ein zweites Kind bekommt, sich die Liebe nicht aufteilt, sondern sie sich multipliziert, also bin ich zuversichtlich, dass das passieren wird", so Kristen Bell.

Cover Media

— ANZEIGE —