Kris Jenner warnt Khloé

Kris Jenner (59) kann es kaum mitansehen, dass ihre Tochter Khloé Kardashian (30) jede Chance auf Versöhnung mit ihrem Ehemann Lamar Odom (35) verspielt.

- Anzeige -

Treib's nicht zu bunt!

Jenner erklärte ihrem Kind offenbar, dass es nicht fair sei, Menschen "zappeln zu lassen" - weder den Basketball-Spieler, von dem die Reality-TV-Grazie ('Keeping Up with the Kardashians') seit einigen Monaten getrennt lebt, noch den Rapper French Montana (30, 'I Told Em'), mit dem sie seit einiger Zeit immer mal wieder zusammen ist.

Laut 'Radar Online' findet Khloé selbst ihren derzeitigen Status großartig, sie zeigt sich mit French in der Öffentlichkeit, verbringt heimlich aber auch Zeit mit Lamar. Ihre Mutter findet die Situation hingegen furchtbar.

"Khloé liebt ihre Dating-Geschichten. Mit French und nebenbei auch Lamar zusammen zu sein, sei toll, sagt sie. Sie genießt es total, dass so viele Männer sie wollen", soll ein enger Freund der Darstellerin gesagt haben. "Kris hat vor Kurzem einen Wutanfall bekommen. Sie sagte ihr, dass es lächerlich sei, mit beiden Typen zusammen zu sein und dass sie alles mit Lamar vermassele, indem sie mit French rummacht. Kris will immer noch unbedingt, dass Khloé und Lamar wieder zusammen kommen."

Als Manager des Kardashian-Clans ist es Kris gewohnt, bei Entscheidungen das letzte Wort zu haben. Bei ihrer dickköpfigen Tochter soll sie nun allerdings auf Granit beißen - was sie wahnsinnig macht.

"Kris hat auf jeden Fall erwartet, dass Khloé genau das tut, was sie ihr sagt und da sie das nicht tut, ist Kris wirklich sauer. Sie will nicht, dass Khloé nur für French alles zerstört, was sie möglicherweise mit Lamar haben könnte. Kris dachte, die Beziehung mit French sei vorbei, aber da sie das nicht ist, setzt sie jetzt alles daran, sie zu beenden. Kris akzeptiert ein Nein als Antwort nicht gerne. Khloé sollte jetzt besser aufpassen!"

Cover Media

— ANZEIGE —