Kringe-Freundin Verena Mundhenke: "Hab mich noch nie so schwach gefühlt"

Schauspielerin über Krebs
Mundhenke: "Hab mich noch nie so schwach gefühlt" © picture alliance / Eventpress R, Eventpress rh

Die Schauspielerin spricht über ihr Krebs-Drama

Mit positiver Ausstrahlung ist sie zurück auf dem Roten Teppich und strahlt bei der 'Movie meets Media'-Party in Hamburg über das ganze Gesicht: Verena Mundhenke, Schauspielerin, Model und Freundin von St. Pauli-Profi Florian Kringe. Anfang 2013 hatte die hübsche 35-Jährige bekannt gegeben, dass sie am Hodgkin-Lymphom leidet, einem bösartigen Tumor, der das Lymphsystem befällt. Nun sprach sie offen über die wohl schwerste Zeit in ihrem Leben.

- Anzeige -

Zwar gehe es ihr wieder sehr gut "denn heute habe ich wieder ein Ergebnis bekommen von meiner Nachuntersuchung und es war alles gut", erzählt sie mit einem strahlenden Lächeln im RTL-Interview, aber trotzdem sei jeder Weg zum Arzt nervenaufreibend für sie. "Ich muss alle drei Monate zur Durchleuchtung und es war wieder alles gut. Aber ich gehe immer hin mit dem Gefühl, da ist etwas. Ich habe immer Ängste und denke 'Gestern Nacht hast du geschwitzt. Nachtschweiß ist ein Symptom. Oh Gott, da muss etwas sein'." Klar seien die Lymphknoten bei jedem mal geschwollen, aber sie habe gleich Panik und sei dann froh, wenn der Anruf komme, dass alles in Ordnung sei.

Im diesem Jahr habe sie viel über sich gelernt – vor allem, dass man nicht immer stark sein kann: "Es wird immer so gesagt, dass der Krebs einen stark macht und alle sagen immer, ich sei so tapfer. Aber ich hatte ja auch keine andere Wahl." Denn: "Eigentlich zeigt es einem die eigenen Grenzen auf und wie schwach man auch sein kann. Ich hab mich noch nie so schwach gefühlt", sagt Verena Mundhenke ganz offen.

Durch die Krebserkrankung und die damit verbundene Chemotherapie habe sie eine viel größere, emotionale Dynamik in ihrem Leben erfahren: "Dieses Spektrum hat sich erweitert. Ich war noch nie so traurig und auch noch nie so glücklich. Ich glaube, dass ist es auch, was ich mitnehme, dass man diese Intensität jeden Augenblicks auskostet."

Das Weihnachtsfest wird für die Schauspielerin und ihren Freund Florian Kringe wie in jedem Jahr zu einer großen Familientournee werden, bei der alle wieder zusammenkommen und gemeinsam feiern. "Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr werden wir nutzen, um mal wieder richtig aufzuräumen", lacht sie. Für 2014 wünscht sie sich nur eines: "Ich möchte gesund bleiben und bin auch beruflich sehr ambitioniert. Und wir hoffen, dass wir noch etwas in Hamburg bleiben können, denn hier gefällt es uns gut", sagt die Freundin des Profi-Kickers.

Bildquelle:

— ANZEIGE —