Krimi-Tipps am Sonntag

Krimi-Tipps am Sonntag
"Tatort: Spielverderber": Kommissarin Linholm (Maria Furtwängler) mit Oberst Friedrichts (Richard van Weyden) in der Flughalle © NDR/Frederic Batier

20:15 Uhr, Das Erste: Tatort: Spielverderber

- Anzeige -

Tatort, Spreewaldkrimi, Stubbe

Ihr 23. Fall führt Charlotte Lindholm (Marie Furtwängler) in die Welt des Militärs: Die Ex-Frau eines Bundeswehr-Piloten ist in ihrem Wochenendhaus im Harz ermordet worden. Alles deutet auf eine Beziehungstat hin. Die Ermittlungen im Umfeld der Toten machen klar, dass sie ein ausschweifendes Liebesleben hatte und nach der Trennung von ihrem Mann in der Auswahl ihrer Liebhaber nicht allzu wählerisch war - sie hat sich weder bei Kameraden ihres Ex-Mannes noch bei den Ehemännern der Soldatinnen zurückgehalten. Ein Verhalten, mit dem sie sich in der Gemeinschaft isoliert hatte. Der eifersüchtige Mann - aufbrausend, jähzornig - könnte der Täter sein. Er hat die Tote gefunden und sie Monate vorher schon einmal attackiert...


20:15 Uhr, ZDFneo: Stubbe - Von Fall zu Fall: Kassensturz

Als die Kripo Hamburg im Kofferraum eines ausgebrannten PKWs eine Leiche findet, übernimmt Hauptkommissar Stubbe (Wolfgang Stumph) den Fall. In der Wohnung des Ermordeten, in die eingebrochen wurde und die deutliche Spuren eines Kampfes aufweist, stoßen Kommissar Stubbe und sein Kollege Zimmermann (Lutz Mackensy) auf einen völlig verstörten Hund. Offenbar ist der Ermordete ein Opfer seiner Tierliebe geworden. Er hatte eine Mitarbeiterschulung außerhalb Hamburgs kurz unterbrochen, um sich um seinen kranken Hund zu kümmern. Es scheint, als habe er dabei Einbrecher auf frischer Tat ertappt und dafür mit dem Leben bezahlt. Doch warum wurde seine Leiche aus der Wohnung geschafft?


21:45 Uhr, ZDFneo: Spreewaldkrimi - Die Sturmnacht

Filmstudent Mirko (Pit Bukowski) hat einen alten Fall gefunden, an den sein neuer Film anknüpfen soll. Vor fünfzehn Jahren verschwanden zwei junge Frauen auf unerklärliche Weise im Spreewald. Er macht sich auf die Suche, interviewt Einheimische und den damals zuständigen Kommissar. Er und seine beiden Freunde beschwören die Legende vom bösen Wassergeist herauf und stochern in dem alten Fall herum, stoßen auf Interesse, Skepsis und offene Ablehnung. Als die drei jungen Leute verschwinden, muss Kommissar Krüger (Christian Redl) mithilfe der zurückgebliebenen Filmszenen ermitteln. Doch dann kommt eine verhängnisvolle Sturmnacht.


23:15 Uhr, ZDFneo: Nachtschicht - Ein Mord zu viel

In der Hamburger Kanalisation wurde die Leiche einer jungen Frau gefunden. Sie wurde vor drei Tagen entführt, vergewaltigt und ermordet. Der Fall ähnelt einer anderen Frauenleiche, die einige Wochen zuvor im Moor gefunden wurde. Der gleiche Täter oder ein Trittbrettfahrer? Alle Hinweise deuten auf Pinky Brühl (Misel Maticevic). Der mehrfach vorbestrafte Gewalttäter steht wegen vierfachen Mordes vor Gericht. Seine Therapeutin, eine Kollegin und Freundin von Kommissarin Lisa Brenner (Barbara Auer), erklärt ihn in einem Gutachten für paranoid-schizophren. Pinky rastet aus und kann im Tumult aus dem Gericht fliehen. Er will seine Unschuld beweisen - zumindest in dem einen Fall. Die Kommissare Erichsen (Armin Rohde), Brenner und Mimi Hu (Minh-Khai Phan-Thi) heften sich an Pinkys Fersen.



spot on news

— ANZEIGE —