Krimi-Tipps am Freitag

Krimi-Tipps am Freitag
"Tatort: Todesschütze": Die Lehrer René (links) und Anne Winkler (rechts) sind auf dem Heimweg, als die streitsüchtigen Jugendlichen in die Straßenbahn kommen © MDR/Junghans

20:15 Uhr, Arte, Das unsichtbare Mädchen

- Anzeige -

Das unsichtbare Mädchen, ...

Vor elf Jahren verschwand ein Mädchen aus einer kleinen Stadt an der deutsch-tschechischen Grenze. Der Fall hat den pensionierten Kommissar Altendorf (Elmar Wepper) nie losgelassen. Ein aktueller Mordfall bringt ihn mit dem unkonventionellen Kommissar Tanner (Ronald Zehrfeld) zusammen. Die beiden ungleichen Charaktere nähern sich langsam an und dringen immer tiefer ein in das Labyrinth der Ereignisse von damals. Sie treibt die Frage an: Wie konnte ein Mädchen so unsichtbar werden, dass nicht einmal ihre Leiche, sondern nur ihr Schatten beerdigt wurde?


20:15 Uhr, ZDF, Der Alte: Gekauftes Glück

Nach der Rückkehr von einer Geschäftsreise freut sich Markus Steinbeck (André Roehner) auf seine Frau Angela und ihr gemeinsames, ungeborenes Kind. Doch seine Ankunft verläuft anders, als erhofft. Zuhause trifft er Angela mit ihrem alten Schulfreund an. Dem dubiosen Tom Benning (Thomas Arnold) ist Markus aber nie begegnet. Auch seiner Mutter ist der Besuch suspekt, und kurze Zeit später wird Angela (Isabell Gerschke) plötzlich auf offener Straße erschossen. Die Notärzte können ihr Leben nicht retten, aber sie machen eine überraschende Entdeckung: Die junge Frau hatte ihre Schwangerschaft nur vorgetäuscht. Was steckt dahinter? Hauptkommissar Voss (Jan-Gregor Kremp) und sein Team ahnen, dass ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der vorgetäuschten Schwangerschaft und dem Mord bestehen muss.


21:15 Uhr, ZDF, Letzte Spur Berlin: Staatseigentum

Während der Tauffeier von Radeks (Hans-Werner Meyer) Patenkind verschwindet die Mutter Nicole Dahlkamp (Julia Brendler) spurlos. Der Fall führt Radek in seinen bisher heikelsten Fall: Spionage, Stasi und Verschwörungstheorie. In Nicoles Zimmer weist vieles auf einen Kampf hin, die Verwüstung scheint aber inszeniert zu sein. Radeks Frau Anke (Gesine Cukrowski) befürchtet, dass Nicoles Verlobter Julian (Julian Weigend) ihr etwas angetan haben könnte. Er hat ein Alkoholproblem und lebt getrennt von ihr und seinem Sohn. Als das Team der Vermisstenstelle in Julians Wohnmobil auftaucht, finden sie ihn gefesselt vor. Jemand hat seine Pulsadern geöffnet und ihm beim Ausbluten zugesehen, doch die Ermittler scheinen gerade noch rechtzeitig vor Ort zu sein.


22:00 Uhr, Das Erste, Tatort: Todesschütze

Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick und Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Rahn (Wotan Wilke Möhring) und Maurer (Rainer Piwek) bemerken diesen Überfall und kümmern sich um die beiden Opfer. Die weglaufenden Täter aber können sie nicht erkennen oder fassen. Eva Saalfeld (Simone Thomalla) und Andreas Keppler (Martin Wuttke) beginnen an den Aussagen der Polizeikollegen zu zweifeln, als sich herausstellt, dass einer der verdächtigen Jugendlichen, die anhand der Beschreibung Winklers identifiziert wurden, der Sohn von Rahn ist. Dass ein Vater seinen Sohn decken will, könnten sie nachvollziehen, aber dass auch sein Kollege Maurer keinen der Jugendlichen erkannt hat, scheint ihnen nicht glaubwürdig. Schweigt er aus falsch verstandener Freundschaft?


23:00 Uhr, Das Erste: Scherlock - Das große Spiel

Nach dem mysteriösen Tod eines Geheimagenten wird Sherlock (Benedict Cumberbatch) von seinem für die Regierung arbeitenden Bruder (Mark Gatiss) gebeten, sich des Falls anzunehmen. Zunächst zeigt er wenig Interesse und gibt die Aufgabe an seinen Mitbewohner Dr. Watson (Martin Freeman) weiter. Zu Recht, wie es scheint, denn wenig später wird der geniale Ermittler mit seinem bislang schwierigsten Fall konfrontiert. Ein grausamer Mörder fordert ihn zu einem tödlichen Spiel heraus: Nacheinander muss er fünf Kriminalfälle lösen, um das Leben von fünf unschuldigen Geiseln zu retten. Für Sherlock Holmes beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.



spot on news

— ANZEIGE —