Hollywood Blog by Jessica Mazur

Kreischalarm bei Twilight-Premiere. So ging's bei der Aftershowparty ab!

Kreischalarm bei Twilight-Premiere. So ging's bei der Aftershowparty ab!
Kreischalarm bei Twilight-Premiere. So ging's bei der Aftershowparty ab! © imago stock&people

von Jessica Mazur

Ich glaube, nach gestern Nacht bin schwerhörig. 2500 kreischende Twilight-Fans haben mein Gehör beschädigt. Ich weiß gar nicht, wie Kristen Stewart und Robert Pattinson das machen. Die müssen doch mittlerweile taub sein. Die Fans, die am Montagabend vor dem Nokia Theatre in Downtown L.A. die Weltpremiere von 'Breaking Dawn Part 2' feierten, hatten aber auch allen Grund zum Schreien. In L.A. finden jede Woche Premieren statt, aber so ein Spektakel hat es, glaube ich, noch nie gegeben. Tausende von Fans, Journalisten aus aller Welt, Paparazzi, Premierengäste und natürlich die Stars des Films... Downtown L.A. war eine einzige Twilight Zone. Kein Wunder, dass die Vorführung des fünften und letzten Teils der Vampir-Saga erst mit eineinhalb Stunden Verspätung startete.

- Anzeige -

Die Stimmung in dem gigantischen Kinosaal, in dem über 7.000 Leute Platz haben, war trotzdem bombastisch. Das lag in erster Linie daran, dass die Veranstalter die oberen Ränge mit Twi-Hards füllten, die bei fast jeder Szene johlten, klatschten und kreischten. Besonders bei der heiß erwarteten Kampfszene, bei der im wahrsten Sinne des Wortes etliche Köpfe rollen, gab es für die Fans kein halten mehr.

Nach der Vorstellung ging es dann direkt auf die Aftershow-Party, die in einem riesigen Zelt auf einem Parkhaus-Dach gleich nebenan stattfand. Auch hier stand alles im Zeichen der Twilight-Saga: Das ganze Zelt war gefüllt mit Requisiten und nachgebauten Szenen aus den fünf Filmen. Die Gäste liefen durch Schneelandschaften, durften Bellas und Edwards Hochzeitsoutfits begutachten, und wer wollte, konnte in Bellas Truck Platz nehmen oder sich auf den Holzstühlen der Volturi Bösewichte fotografieren lassen. Darüber hinaus gab es Wasserfälle, Brunnen, Blumenwiesen... Die ganze Party wirkte wie eine einzige Fantasielandschaft. Einziger Wermutstropfen: die Stars machten sich rar. Im Gegensatz zu Kristen Stewart und Robert Pattinson ließ sich Taylor Lautner immerhin noch im Kinosaal blicken, wo sich dann auch gleich ein gutes Dutzend Mädchen auf ihn stürzten. Auf der Afterparty ließen sich die Hauptdarsteller dann aber komplett abschirmen. Bodyguards und ein gesonderter VIP Bereich sorgten dafür, dass die Premierengäste nicht mal ein Auge auf Pattinson und Stewart werfen konnten. Schade! Fotos von der Premierenparty gibt es auf auf meinem Hollywood Blog bei Facebook zu sehen.

Tja, das war es dann also. Die Twilight-Saga ist zu Ende. Nie wieder hysterischer Kreischalarm in Hollywood. Zumindest bis zum nächsten Jahr. Dann kommt nämlich die Verfilmung  der 'The Mortal Instruments' ('Chroniken der Unterwelt')-Buchreihe in die Kinos. Und der wird schon jetzt ähnliche Fan-Hysterie vorausgesagt. Die Hauptrollen spielen dann Lily Collins und Jamie Campbell Bower, die genau wie Rob und Kristen, auch im echten Leben ein Paar sind. Na, das passt doch. Beruhigend zu wissen, dass die Twi-Hards auch weiterhin etwas zu tun haben... :)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Kreischalarm bei Twilight-Premiere. So ging's bei der Aftershowparty ab!