Krebsleiden: Witta Pohl ist tot

'Drombuschs'-Star starb an Leukämie

'Drombuschs'-Star Witta Pohl ist tot. Die Schauspielerin starb am 04.04.2011 um 9.45 Uhr im Alter von 73 Jahren in Hamburg. Das bestätigte ein Freund der Familie der Nachrichtenagentur dapd.

Knapp zwei Monate wurde Witta Pohl in einer Hamburger Klinik auf der Intensivstation behandelt, eine Chemotherapie schlug nicht an. „Akute myeloische Leukämie“ hieß die Diagnose, eine besonders tückische Form von Blutkrebs.

- Anzeige -

„Nach achtwöchigem Leiden hat die beliebte Schauspielerin ihren schwersten Kampf verloren“, heißt es in der Mitteilung der Familie. In den vergangenen Tagen habe sie nach einer zwischenzeitlichen Stabilisierungsphase allerdings immer mehr an Kraft verloren. Pohls Kinder, die Zwillinge Florian (43) und Stefanie (43) hätten sich gemeinsam mit den fünf Geschwistern der Schauspielerin rund um die Uhr um sie gekümmert.

„Wir wussten unsere Mutter die ganze Zeit über bei den Spezialisten des UKE in den besten Händen. Gemeinsam haben wir jeden Schritt vertrauensvoll mit ihnen abgestimmt. Ihr Expertenwissen und die Hilfsbereitschaft der Pflegerinnen und Pfleger haben unserer Mutter und uns sehr geholfen“, erklärten die Kinder laut Mitteilung.

In den 1980er und 90er spielte sich die gebürtige Königsbergerin als Vera Drombusch in die Herzen von Millionen Fernsehzuschauern.

Mehr als 30 Jahre engagierte sich Witta Pohl für Kinder in Not. 1991 gründete sie den Verein Kinderluftbrücke und reiste mehrmals in die Nähe des Atomreaktors von Tschernobyl. Ihre Familie legt allerdings Wert darauf, dass die Erkrankung nicht mit Pohls Engagement in Verbindung gebracht wurde.

— ANZEIGE —