Kourtney Kardashian konzentriert sich auf sich selbst

Kourtney Kardashian konzentriert sich 2016 auf sich selbst, Gott und ihre Familie
Kourtney Kardashian © Cover Media

Kourtney Kardashian (36) will ihre Aufmerksamkeit 2016 nur auf sich selbst, Gott und ihre Familie richten.

- Anzeige -

Kein Drama mehr

Der Reality-TV-Star ('Keeping Up with the Kardashians') hat ein ziemlich turbulentes Jahr hinter sich: Im Juli trennte sie sich von ihrem langjährigen Freund und Vater ihrer drei Kinder, Scott Disick (32), und musste sich nebenbei noch um den im Dezember 2014 geborenen Sohn Reign kümmern. Für das neue Jahr setzt Kourtney deshalb jetzt neue Prioritäten ganz unter dem Motto: Hauptsache weg vom Drama!

"Solange ich mich erinnern kann, habe ich mir nie etwas für das neue Jahr vorgenommen", schrieb sie auf ihrer Homepage. "Da ich dieses Jahr aber viele Dinge verändert habe, hat es sich wichtig angefühlt, meine Vorsätze aufzuschreiben. Hier die Auswahl: die Workout-Mission weiterführen, die ich dieses Jahr angefangen habe, meine Beziehung zu Jesus stärken und meine Prioritäten neu ordnen, um sicherzustellen, dass 'ich' weit oben auf der Liste stehe. (Kinder, Gott, ich, meine Familie über allem anderen...)"

Ob diese Familie vielleicht irgendwann wieder Scott Disick beinhaltet, wird sich noch zeigen. Der möchte Kourtney Berichten zufolge unbedingt zurück und arbeitet an den Problemen, die zur Trennung führten: Im Oktober begab er sich wegen seiner Alkoholsucht in Behandlung. In einer neuen Folge 'Keeping Up with the Kardashians' entschuldigte sich der Amerikaner unter Tränen bei Kourtney und ihren beiden Schwestern Kim (35) und Khloé (31). "Ich habe mich bei Kourtney schon hundertmal entschuldigt, aber ich habe mich nie bei euch allen entschuldigt, dass ich euch enttäuscht und blamiert habe. Ich verstehe, dass ich mir selbst helfen muss, bevor ich ihr und meinen Kindern helfen kann", zeigte sich Scott einsichtig.

Umso verwunderlicher ist es deshalb, wie er den Silvesterabend verbringen will: So plant Kourtneys Ex eine Party in Las Vegas zu schmeißen – angeblich nur aus Geldgründen. "Scott sagt, dass es dabei nur ums Geschäft geht. Er braucht das Geld und verspricht, er wird nicht trinken, aber Kourtney glaubt das nicht", verriet ein Insider gegenüber 'Confidenti@l' der 'NY Daily News'. "Sie will, dass er geschäftlich etwas anderes findet, was nicht beinhaltet, die ganze Nacht in Nachtclubs umgeben von Alkohol und Frauen zu sein."

Da ist es irgendwo verständlich, dass Kourtney Kardashian sich 2016 lieber auf das Wesentliche konzentrieren will.

Cover Media

— ANZEIGE —