Königin Silvia setzt sich für die Kinder auf der ganzen Welt ein

Königin Silvia setzt sich für die Kinder auf der ganzen Welt ein
Frauke Ludowig hatte die große Ehre Königin Silvia zu interviewen

Für Königin Silvia sind Kinder eine Herzensangelegenheit

Wenn eine Königin den Raum betrifft, dann gehört es zur Etikette, dass man aufsteht und einen Hofknicks macht – dies gilt natürlich auch in einer Interview-Situation. Und so war in Würzburg selbst eine erfahrene Journalistin wie Frauke Ludowig ein bisschen aufgeregt, als sie niemand geringeren als Königin Silvia von Schweden zum Gespräch erwartete. Die schwedische Monarchin ist beruflich hier in Deutschland. Ganz im Zeichen ihrer ‚World Childhood Foundation‘, die sich für hilfsbedürftige Kinder einsetzt. Die Königin will viel bewegen.

Und auch bei dem exklusiven Interview mit Frauke Ludowig merkt man ganz deutlich: Kinder, vor allem gerade jetzt Flüchtlingskinder, sind Königin Silvia eine Herzensangelegenheit. „Es gibt ja nichts Schöneres, wenn man in die Augen eines Kindes sieht, dass sie an ihre Zukunft glauben. Dass wir an ihre Zukunft glauben können. Und dass Erwachsene ihnen diese Möglichkeit gegeben haben“, erzählt die Majestät.

Königin Silvia selbst ist dreifache Mutter, sogar mittlerweile dreifache Großmutter. Und vor wenigen Tagen hat der schwedische Königshof die Nachricht in die Welt geschickt: Die Monarchin wird ein viertes Mal Oma. Auf die Schwangerschaft der Kronprinzessin Victoria angesprochen, antwortet die Königin mit einem Lächeln: „Ich musste mir das erst einmal selbst anschauen. Ich freue mich auch, dass es ihr so gut geht.“

Königin Silvia setzt sich für die Kinder auf der ganzen Welt ein
Die Armbänder von 'Childhood' werden für den guten Zweck verkauft

Königin Silvia kam nicht mit leeren Händen in ihre alte Heimat: Sie hatte ein Geschenk dabei. Das Symbol für 'Childhood'. Ein ganz besonderes Charityarmband. Mit dem Kauf dieses Accessoires tut man Gutes. „Jede Perle hat eine Farbe und jede Farbe bedeutet ein Kinderrecht, wie das Recht zu Spielen oder das Recht auf eine Ausbildung“, erklärt die Monarchin.

Bildquelle: Childhood/ RTL

— ANZEIGE —