König Carl Gustav und Königin Silvia besuchen Prinzessin Madeleine und ihren Sohn

König Carl Gustaf und Königin Silvia
König Carl Gustaf und Königin Silvia freuen sich über einen Enkel © Getty Images, Marc Piasecki

Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill sind zum zweiten Mal Eltern geworden

Besser könnte es nicht laufen für das schwedische Königshaus. Nachdem am 13. Juni Prinz Carl Philip seine langjährige Freundin Sofia Hellqvist geheiratet und die Bürgerliche damit zur Prinzessin gemacht hat, gab es jetzt wieder tolle Neuigkeiten aus Stockholm: Prinzessin Madeleine ist zum zweiten Mal Mutter geworden! König Carl Gustaf und Königin Silvia ließen es sich natürlich nicht nehmen und besuchten Madeleine und ihren Nachwuchs noch am selben Tag im Krankenhaus.

Die frischgebackene Oma war "natürlich überglücklich" über den ersten schwedischen Prinzen seit ihrem Sohn Carl Philip, der vor 36 Jahren das Licht der Welt erblickte. Die stolzen Großeltern wurden am Montag um 18 Uhr vor dem Danderdys Krankenhaus vorgefahren.

Der Palast verkündete die freudige Nachricht zuvor auf seiner Homepage. "Madeleine hat am 15. Juni um 13.45 Uhr einen Sohn zur Welt gebracht." Madeleine selbst schrieb kurz darauf auf ihrer offiziellen Facebook-Seite: "It's a boy!" Madeleines Schwester, Kronprinzessin Victoria, ist ganz aus dem Häuschen über den ersten männlichen Nachwuchs nach Prinz Carl Philip. "Fantastisch! Ich bin unglaublich glücklich und erleichtert, und ich freue mich für sie und für uns", sagte die 37-Jährige der schwedischen Zeitung 'Expressen'.

Einige Stunden nach der Geburt trat auch das behandelnde Ärzteteam und eine Palastsprecherin im Krankenhaus vor die Presse: "Der kleine blondhaarige Prinz ist 3.080 Gramm schwer und 49 Zentimeter groß. Papa Chris hat Tränen in den Augen gehabt, als er seinen Sohn sah. Er war es auch, der die Nabelschnur durchgeschnitten hat. Das Baby ist früher als geplant zur Welt gekommen, aber es war eine fantastische, komplikationsfreie und absolut normale Geburt."

Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill
Prinzessin Madeleine, Chris O'Neill und ihre Leonore © picture alliance / dpa, Patrick van Katwijk

Die kleine Leonore ist damit ab sofort eine große Schwester. Die Prinzessin, die mit vollem Namen Leonore Lilian Maria, Herzogin von Gotland, heißt, wird am 20. Februar nächsten Jahres zwei Jahre alt. Und dann wird die kleine Familie, die ab sofort zu viert ist, wohl auch schon nicht mehr in Stockholm wohnen. Denn Prinzessin Madeleine und ihren Mann Chris O'Neill zieht es nach London, weil der 40-Jährige dort beruflich seinen Hauptsitz hat. Obwohl die Familie im vergangenen Jahr erst von New York zurück in ihre schwedische Heimat gezogen ist, wird sie im Herbst von Stockholm in die britische Hauptstadt umziehen.

Doch bis es so weit ist, wird es wohl noch ein paar Monate dauern: Chris O'Neill ist bisher alleine in der neuen Heimat, um sich nach einem passenden Domizil für sich, Prinzessin Madeleine und die zwei Kinder umzuschauen. "Madde", wie Prinzessin Madeleine liebevoll genannt wird, bleibt dem schwedischen Volk mit Leonore und dem Nachwuchs so lange noch erhalten.

— ANZEIGE —