König Carl Gustaf: Die sieben großen Krisen

König Carl Gustaf: Die sieben großen Krisen
König Carl XVI. Gustaf von Schweden wird 70 © Kungahuset

König Carl XVI. Gustaf von Schweden feiert am 30. April seinen 70. Geburtstag. Grund genug, zurückzublicken auf ein ungewöhnliches Leben. Diese sieben Krisen hat der skandinavische Monarch überwunden:

Zum 70. Geburtstag von König Carl Gustaf

 

1. Früher Tod des Vaters / Aufwachsen ohne Vater

 

Schon der Start ins Leben ist für den kleinen Carl Gustaf Folke Hubertus Bernadotte, der am 30. April 1946 auf Schloss Haga bei Stockholm das Licht der Welt erblickte, nicht einfach. Denn sein Vater, der Erbprinz von Schweden, stirbt im Januar 1947 bei einem Flugzeugunglück. So wächst der spätere König mit seiner Mutter, der deutschen Prinzessin Sibylla (1908-1972), seinen vier älteren Schwestern und dem Großvater, König Gustav VI. Adolf (1882-1973), auf.

 

2. Tod des Großvaters / Inthronisation mit 27

 

1973 stirbt sein Großvater. Mit 27 Jahren besteigt Prinz Carl den schwedischen Thron. Damit ist er nur ein Jahr älter als Queen Elizabeth II. (90) bei ihrer Inthronisation. Er gilt als schüchtern und Reden hält er wegen seiner Lese- und Rechtschreibschwäche auch nicht gern. Die Monarchie-Kritiker wittern ihre Chance. 1975 wird die Verfassung vom schwedischen Parlament reformiert und der König fast aller politischen Mitwirkungsrechte enthoben.

 

3. Er will nur die eine aus Deutschland

 

Zu diesem Zeitpunkt hat er seine "beste Entscheidung im Leben", wie es ZDF-Royal-Expertin Julia Melchior im Interview mit spot on news nennt, längst getroffen: König Carl Gustaf will Silvia Sommerlath (72) aus Deutschland heiraten, jene Messehostess, die er bereits 1972 bei den Olympischen Spielen in München kennengelernt hatte. Eine Deutsche als schwedische Königin? Dieser Gedanke gefiel zu der Zeit sicher nicht allen. Doch der König setzt sich durch: 1976 wird Traumhochzeit in Stockholm gefeiert. Von da an fliegen ihr die Herzen nur so zu.

 

4. Änderungen im Thronfolgegesetz

 

Der royale Nachwuchs lässt nicht lange auf sich warten. Prinzessin Victoria erblickt 1977 das Licht der Welt, Kronprinz Carl Philip 1979. Ein Jahr danach ändert das schwedische Parlament die Thronfolgeregelung und so wird Victoria Kronprinzessin. Der König ist dagegen, solch eine Aufgabe sei "für ein Mädchen zu schwer", findet er. Doch die Parlamentarier hatten entschieden.

 

5. Kronprinzessin Victoria will nur den einen

 

Kronprinzessin Victoria ist der Druck irgendwann zu viel, sie entwickelt eine Essstörung. Ende der 1990er Jahre machen sich nicht nur die Eltern große Sorgen, wer sich für Royals interessiert, leidet mit. Victoria geht zum Studium in die USA. Bei der Rückkehr 2000 gilt sie als geheilt. Sport bleibt aber wichtig. Wie wichtig, das wird sich spätestens 2009 herausstellen. Denn so lange lässt der König sie zappeln, bis er endlich nachgibt und Victoria sich mit dem Fitnesstrainer Daniel Westling (42) verloben darf, mit dem sie seit 2001 zusammen ist. Keine leichte Entscheidung für den König.

 

6. Rotlicht-Milieu-Gerüchte / außereheliche Eskapaden

 

So konservativ er sich in jener Zeit auch gibt, im Jahre der Hochzeit seiner Erstgeborenen und im darauffolgenden Jahr 2011 erschüttert ein großer Skandal das Königshaus. In dessen Zentrum: der König selbst. Die Rotlicht-Milieu-Gerüchte können zwar als Fälschung entkräftet werden, doch die außerehelichen Eskapaden sollen angeblich wahr gewesen sein.

 

7. Prinzessin Madeleine flieht nach New York

 

Als das alles herauskommt, gibt es für Prinzessin Madeleine von Schweden (33) kein Halten mehr. Sie flieht nach New York. Denn vor Bekanntwerden des Skandals um den König hatte der noch von seinem Nesthäkchen gefordert, die 2009 geschlossene Verlobung mit Jonas Bergström (37) wegen dessen Affäre mit einer Sportlerin aufzulösen. Das passiert dann auch im April 2010, wenige Wochen vor Victorias Hochzeit und wenige Monate vor dem Skandal... Auch wenn Madeleine in New York ihr Glück gefunden hat, zu diesem Zeitpunkt ist der König unbeliebt wie nie.

Doch dann kommt die Wende und ein glückliches Ereignis nach dem anderen: Verlobung, Hochzeit, Schwangerschaft, Geburt, Taufe, Verlobung, Hochzeit... Alles in allem hat das schwedische Königshaus inzwischen drei romantische Hochzeiten ausgerichtet, und der König in der Folge schon fünf Enkelkinder geschenkt bekommen. Immerhin zwei davon, Estelle (4) und Leonore (2), sind auch schon alt genug, um ihrem Großvater an seinem heutigen Jubeltag ein Ständchen zu singen: Grattis på födelsedagen!

spot on news

— ANZEIGE —