Kölner Tatort: Rick Okon und Ruby O. Fee überzeugten als kriminelles Pärchen

Rick Okon und Ruby O. Fee: Überzeugender 'Tatort'-Auftritt
Rick Okon und Ruby O. Fee © Cover Media

Ruby O. Fee (20) und Rick Okon (26) mussten vor der Kamera für den 'Tatort' intim werden. Mit Romantik hatte das allerdings wenig zu tun. 

- Anzeige -

Tolles Team 

Die beiden Nachwuchsstars begeisterten gestern [28. Februar] im Kölner 'Tatort: Kartenhaus' als kriminelles Pärchen auf der Flucht. Beide Schauspieler können trotz ihres jungen Alters schon auf eine eindrucksvolle Filmografie zurückblicken, gemeinsam standen sie aber noch nie vor der Kamera. Kennengelernt hatten sich Rick und Ruby auch erst beim 'Tatort'-Casting.

Vor der Kamera ging es dann heiß zur Sache. Besonders romantisch hat Ruby die Bettszenen allerdings nicht in Erinnerung, stattdessen bezeichnete sie sie als "Mechanisch. Am besten erinnere ich mich an den Alkoholgeruch, weil damit die falschen Tattoos nach dem Dreh immer abgerubbelt werden mussten", lachte sie im 'Bild'-Interview. 

Trotz Mechanik wirkten die Szenen überzeugend. Das liegt sicher auch daran, dass beide Darsteller schon über so viel Erfahrung verfügen. Rick wirkte schon in rund 40 Filmen und Serien mit. Zu Kopf gestiegen ist ihm der Erfolg allerdings nicht, vor allem offene Kritik sorge dafür: "Viele Menschen wollen hören, dass sie gut sind. Ich würde lügen, wenn mir Anerkennung nicht gefallen würde. Aber nichts geht über ehrliche und harte Kritik von Menschen, denen man vertraut", betonte der Star. 

Der zwischen Hamburg und Berlin pendelnde Schauspieler hat früher allerdings nie von einer Filmkarriere geträumt. Mit 14 Jahren nahm ihn dann eine Freundin zu einem Schauspiel-Workshop mit. Während sie bald keine Lust mehr hatte, blieb Rick: "Sonst hätte ich mich vielleicht an der Polizeischule beworben", verriet er.

Kollegin Ruby hingegen träumte schon immer davon, eines Tages berühmt zu werden. Nachdem die in Costa Rica geborene Darstellerin nach Deutschland zog, bearbeitete sie ihre Mutter hartnäckig, sie bei einer Schauspielagentur anzumelden. "Es kamen zwei, drei Castings und ich hatte die erste Rolle. Da war ich so Ende elf", erinnerte sie sich im 'ARD'-Interview. Von da an ging es steil bergauf, auch im 'Tatort' war Ruby schon früher zu sehen.

Wer nicht genug von dem TV-Star bekommen kann: Am 25. März ist Ruby O. Fee im ARD-Mittelalterdrama 'Das Geheimnis der Hebamme' in der Hauptrolle zu sehen. 

Cover Media

— ANZEIGE —