Klaus J. Behrendt ehrt seinen Kollegen

Klaus J. Behrendt
Klaus J. Behrendt © Cover Media

Klaus J. Behrendt (54) erinnert sich noch gut daran, wie ihm der Tod von Christian Tasche (†56) den Boden unter den Füßen wegzog.

- Anzeige -

Mach's gut, Christian!

Die beiden Schauspieler standen 16 Jahre lang gemeinsam vor der Kamera: Im Kölner 'Tatort' schlüpft Behrendt seit 1997 in die Rolle von Kommissar Max Ballauf, während sein Kollege bis zu seinem überraschenden Tod im vergangenen Jahr den Staatsanwalt Wolfgang von Prinz gab. Gestern Abend [28. September] lief die 'Tatort'-Folge 'Wahre Liebe', Tasches letzter Auftritt: Er war am 7. November 2013 an einem Herzinfarkt gestorben. Die Dreharbeiten zu 'Wahre Liebe' waren damals noch in vollem Gange, seine Szenen aber schon im Kasten.

"Sein Tod riss mir den Boden unter den Füßen weg", erinnerte sich Behrendt im Gespräch mit der 'B.Z.'. Die Produktion des TV-Krimis wurde damals unterbrochen, damit die Crew auf die Beerdigung in Dortmund gehen konnte. Gerade weil das Team nach dem schweren Verlust weiterarbeiten musste, hat dieser 'Tatort' einen "ganz besonderen Stellenwert" für Klaus J. Behrendt, deswegen hat er ihn sich gestern auch im Fernsehen angeschaut. "Wenn ich den Titel 'Wahre Liebe' höre, muss ich an ihn denken", sagte der Künstler.

Im Gespräch mit 'Bild am Sonntag' betonte Behrendt ebenfalls, wie sehr ihm der Verlust seines Kollegen zugesetzt habe: "Es war für mich ein Schock, als ich von Christians Tod gehört habe. Wir haben viel zusammen gearbeitet, ich mochte ihn sehr und war mit ihm befreundet. Sein Tod war wie ein Schlag in die Magengrube."

Über zehn Millionen Menschen schalteten gestern ein, als Klaus J. Behrendt gemeinsam mit seinem Kollegen Dietmar Bär alias Freddy Schenk und auch Christian Tasche zu sehen war.

Cover Media

— ANZEIGE —