Klage gegen Jim Carrey: Ist er für den Tod von Cathriona White mitverantwortlich?

Jim Carrey: Ist er schuld am Tod seiner Ex?
Jim Carrey © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Schwere Vorwürfe

Jim Carrey (54) soll den Suizid seiner Exfreundin Cathriona White verschuldet haben.

Die irische Make-up-Künstlerin nahm sich vor rund einem Jahr mit einer Medikamenten-Überdosis das Leben, angeblich nur wenige Tage nachdem ihre Beziehung zu dem Hollywood-Schauspieler ('I love you Phillip Morris') zum zweiten Mal endete. Ihr damals von ihr getrennt lebender Ehemann, Mark Burton, macht nun Jim für Cathrionas Tod verantwortlich und behauptet in einer Klage, er habe ihr den Zugang zu verschreibungspflichtigen Medikamenten ermöglicht.

Der Leinwandstar habe laut Gerichtsdokumenten seinen "immensen Reichtum und Promi-Status" genutzt, um auf illegalem Wege an "stark süchtig machende und in diesem Fall tödliche kontrollierte Substanzen" zu gelangen. Angeblich soll Jim dafür das Pseudonym Arthur King benutzt haben, weshalb er nun wegen der widerrechtlicher Tötung seiner Ex verklagt wird.

Im Körper der Verstorbenen fanden Ermittler vier unterschiedliche Arten von verschreibungspflichtigen Arzneien, darunter den Betablocker Propranol, das Schmerzmittel Oxycodon und das Schlafmittel Ambien. Offenbar litt Cathriona White unter starken Depressionen und schaffte es nicht, die Trennung von dem Schauspieler zu verarbeiten. In einem Abschiedsbrief erklärte sie: "Drei Tage sind vergangenen und ich kann immer noch nicht glauben, dass du nicht hier bist. Ich kann versuchen, mein gebrochenes Herz wieder zusammenzuflicken. Das könnte ich - ich habe diesmal bloß nicht den Willen."

Cover Media

— ANZEIGE —