Kirsten Dunst kämpft für ihre Rollen

Kirsten Dunst kämpft für ihre Rollen
Kirsten Dunst © Cover Media

Kirsten Dunst (33) musste für ihre Rolle in 'Midnight Special' ordentlich kämpfen.

- Anzeige -

Ehrgeizig

In Hollywood ist sie ein bekanntes Gesicht, besonders ihre Filme 'Interview mit einem Vampir' und 'Spider-Man' bleiben in Erinnerung. Trotzdem muss sich Kirsten immer noch anstrengen, wenn sie unbedingt ein Projekt ergattern möchte. Genauso war es bei ihrem neuen Film 'Midnight Special', indem auch Adam Driver (31, 'Girls') und Joel Edgerton (41, 'Warrior') zu sehen sind.

"Es dreht sich um einen kleinen Jungen, meinen Sohn, der besondere Fähigkeiten besitzt. Der Film erinnert mich an 'Unheimliche Begegnung der dritten Art'. Ich finde, Jeff Nichol ist einer der besten jungen Regisseure, die es zur Zeit gibt", schwärmte die Schönheit im Interview mit dem 'Gotham'-Magazin. "Ich wollte schon lange mit ihm arbeiten, kämpfte also für diese Rolle. Ich liebte seinen 2011-Thriller 'Take Shelter - Ein Sturm zieht auf'."

Sogar am Anfang ihrer Karriere bekam Kirsten super Rollen, darunter die von Torrance Shipman in der Cheerleader-Komödie 'Girls United'. Zwar war sie damals noch sehr jung, schwer fand sie den Dreh aber nicht.

"Mit 16 drehte ich 'Girls United'. Ich war genau wie das Mädchen im Film, so war meine High-School-Zeit. Es war überhaupt keine harte Arbeit. Ich war eine Cheerleaderin, meine beste Freundin war eine Cheerleaderin. Ich machte zwar keine Wettbewerbe, schaute sie mir aber alle im Fernsehen an", erinnerte sich Kirsten Dunst.

Cover Media

— ANZEIGE —