Kings of Leon: Wir hassen 'Sex on Fire'

Kings of Leon
Kings of Leon © Cover Media

Den Rockern von Kings of Leon hängt ihr Mega-Hit 'Sex on Fire' zum Halse raus.

- Anzeige -

Das ist ein Problem

Schlagzeuger Nathan Followill (34) gestand im Interview mit der britischen Zeitung 'The Sun', dass keines der Band-Mitglieder traurig wäre, wenn sie auf Konzerten auf den Song verzichten müssten - da der Track aber ihr größter Hit ist, wird das wohl kaum passieren.

"Ich wäre verdammt glücklich, wenn mein Sex nie mehr in Flammen stehen würde", lachte er, aber erklärte, dass sie den Megahit natürlich weiterhin spielen werden, weil die Menge nach wie vor danach verlange. "Die Fans wollen ihn und dann muss man das machen. Aber nach so vielen gemeinsamen Alben kann ich Ihnen sagen, dass es immer eine große Diskussion darüber gibt, welche Songs es auf die Setliste [von Konzerten] schaffen. Jeder hat so seine Favoriten."

Ein großer prominenter Fan von Kings of Leon ist der Coldplay-Frontmann Chris Martin (37, 'Paradise'), der sie auch schon auf der Bühne unterstützte. Nach seiner Gast-Performance bedankte sich der Megastar und meinte: "Das war großartig!"

Und ganz ehrlich: Auch Chris Martin wird sich gefreut haben, 'Sex on Fire' von den Kings of Leon zu hören.

Cover Media

— ANZEIGE —